An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-27T13:24:03.6010547+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Wenn Schnee und Eis auf dem Dach zur Gefahr werden


Dachrinnenheizungen von Raychem, Tyco Thermal Controls
Wenn Schnee und Eis auf dem Dach zur Gefahr werden

Eiszapfen, abstürzende Dachlawinen und geplatzte Fallrohre verursachen Winter für Winter Unfälle mit Passanten sowie Schäden an Fahrzeugen und Gebäuden, die auf einfache Weise zu vermeiden sind. Modulare Heizbandsysteme, in der Dachrinne verlegt, sichern den stetigen Abfluss von Schmelzwasser. Dabei sind die Systeme energieeffizient und langlebig.

Der Winter 2010 hatte es in sich. Wochenlang hielten Frost und Schnee Teile Österreichs fest im Griff. Schneefall und anhaltende Kälte führen zu einer besonderen Gefahr, die vom Dach ausgeht. Sonneneinstrahlung und Gebäudewärme lassen den Schnee schmelzen. An kalten Stellen wie Vordächern und Dachrinnen gefriert das Schmelzwasser und rutscht ab. Für Immobilienbesitzer bedeutet das eine deutlich erhöhte Haftungs- und Fürsorgepflicht für ihre Häuser. Sobald am Dachrand Eiszapfen entstehen und auf Gehwege, Straßen oder Parkplätze zu stürzen drohen, ist es ratsam die spitzen Geschosse zu entfernen – notfalls mit Hilfe der Feuerwehr. Das kann teuer werden. Doch verletzt ein Eiszapfen Passanten, haften fast immer die Hausbesitzer für den Schaden. Selbst für Schäden an abgestellten Autos müssen häufig die Hauseigentümer aufkommen. Die Versicherungen springen nur dann ein, wenn keine Fahrlässigkeit festzustellen ist. Für den vergangenen Winter rechnen die Versicherungsunternehmen mit zusätzlichen Schadensersatzforderungen. Ins Geld gehen aber auch Instandsetzungsarbeiten bei geplatzten Fallrohren und durch Frost und eindringende Feuchtigkeit verursachte Schäden an den Gebäudefassaden.

Sicherer Abfluss von Schmelzwasser auf dem Dach
Abhilfe schafft eine Dachrinnenheizung, die durch ein modulares und flexibles Heizbandsystem einfach auf dem Dach installiert wird. Das Raychem-Frostschutzsystem sorgt dafür, dass das Schmelzwasser ständig abfließen kann und schaltet das Heizband nur bei kritischer Niedrigtemperatur und Feuchte ein. Die Dachrinnenbeheizung sichert bei ordnungsgemäßer Installation einen stetigen Abfluss von Schmelzwasser in Rinnen und Fallrohren, bevor sich Schnee und Eis dort ansammeln können. Dadurch wird ein erneutes Gefrieren von geschmolzenem Schnee und Eis und die Bildung von Eisdämmen stark reduziert, die ein Abfließen des Wassers verhindern. Somit lassen sich schwere Schäden an Gebäudehüllen, Dächern, Fassaden, Dachrinnen, PKW und Personen verhindern.