An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-28T22:24:54.0297656+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

WDVS: Normen-Enquete in Linz


WDVS: Normen-Enquete in Linz
In einer von Capatect veranstalteten Enquete zu den neuen Vollwärmeschutz-Normen ÖNORM B 6400 und B 6410 informierten sich Entscheidungsträger und Praktiker der oberösterreichischen Vollwärmeschutz-Branche über deren Auswirkungen auf die Praxis. Die Tagung fand am Mittwoch, 9. November im Linzer Steigenberger Hotel statt. Die etwa 140 Teilnehmer kamen aus Kreisen der WDVS-Anbieter, des genossenschaftlichen Wohnbaus und der Architektur.

Das Thema ÖNORM ist ein Dauerbrenner in der Branche, denn die Ausführung von Wärmedämm-Verbundsystemen ist bekanntlich von einem beträchtlichen finanziellen Einsatz begleitet. Darum sind sowohl Hersteller als auch Ausschreiber und Verarbeiter gleichermaßen an einem verbindlichen Normenwerk interessiert, das allen Beteiligten hilft, kostspielige Verarbeitungsfehler von vorneherein zu vermeiden. Die Ausführungen von Capatect-Produktmanager Walter Stadlmayr  erhielten deshalb ungeteilte Aufmerksamkeit.

Hier die stark verkürzte Zusammenfassung:
•    Die neuen Normen sind nun nicht mehr auf Dämmstoffdicken eingegrenzt und
      regeln auch WDVS die auf Grund der ETAG 004:2000 keine ETZ erlangen
      können.
•    ÖN B 6400 und ÖN B 6405 wurden zusammengelegt. Die darin enthaltenen
      Systembeschreibungen wurden konform der ÖN B 6000 ergänzt und als
     Anhang eingefügt.
•    Die wachsenden Dämmstoffdicken stellen Industrie wie Verarbeiter vor immer
      höheren Anforderungen. Diesen geänderten Bedingungen wurde in den
      neuen Normen Rechnung getragen (z.B. zweilagige
      Plattenverlegung, ergänzende/detaillierte Anschlussanforderungen).
•    Die Berechnung der Verdübelung wurde geändert (neue
     Standsicherheit/Dübelschema – Anpassung an die Anforderungen der
      europäischen Normen)
•    Die Brandschutzanforderungen wurden ergänzt (Stichwort: Laubengänge,
      Loggien, Untersichten)
•    Festlegungen für aus der Planung erwachsende Problematiken (geneigte
      Fassaden, putzbündige Fenster)

Zur Veranstaltung eingeladen hatte der Leiter der Ansfeldener Niederlassung der Synthesa Gruppe, SV Bmstr. Ing. Benno Auböck. Da das neue Normenwerk erst seit September Gültigkeit hat, ist der Informationsstand in der Branche derzeit noch relativ gering. Viele der Anwesenden waren deshalb froh, hier in komprimierter Form und aus erster Hand einen Überblick über die auf sie zukommenden Änderungen zu erhalten. Im Zweifelsfalle - so der Rat von Auböck - solle der Verarbeiter die Unterstützung des Systemhalters in Anspruch nehmen.  

Mehr Information über Dämmsysteme von Capatect unter:
www.capatect.at oder www.synthesa.at


Verkäufer und Verarbeiter im selben Boot: Josef Panhofer, Capatect und Leopold Fischer, Fa. Sareno Objektisolierung Ges.m.b.H. & Co KG Josef Milly, Architektenberater: Mit der Carbon-Edition ist Capatect beim Vollwärmeschutz gut aufgestellt