An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-30T15:00:21.9858282+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

CAPATECT: Wels - Altersheim mit Zukunft!


Das neue Alten- und Pflegeheim in Wels Vogelweide wurde vollständig in Passivhaus-Bauweise errichtet
CAPATECT: Wels - Altersheim mit Zukunft!

Wird bei den Senioren in Wels seit neuestem gespart? Wenn - dann natürlich nur im besten Sinn! Die Passivhaus-Bauweise beim neuen Alten- und Pflegeheim Vogelweide erspart der Stadt nachhaltig viel Geld bei den Betriebskosten und der Atmosphäre erspart sie Tonnen von CO2.

Mit ihrer "Passivhaus Deklaration" hat sich die Energie-Hauptstadt Wels die Verpflichtung auferlegt, alle Objekte, die von der Stadt oder der Holding Wels GmbH (und ihrer Beteiligungs-Gesellschaften) betreut und verwaltet werden, zukünftig nur noch in Passiv-Bauweise errichten bzw. sanieren zu lassen.

Das neue, von der Gemeinnützigen Welser Heimstätten-genossenschaft errichtete und von der Stadt Wels betriebene Alten- und Pflegeheim im Stadtteil Vogelweide, ist eines der ersten vollständig in dieser Bauweise ausgeführten Alten- und Pflegeheime Österreichs. Der Bau wurde vom Welser Architekturbüro Benesch\Stögmüller geplant und beratend vom OÖ Energiesparverband ESV begleitet. Das Objekt gehört zu den Vorzeigeprojekten des Landes Oberösterreich - die schon heute zeigen sollen, was morgen Standard ist.

Mit der hier eingesetzten Passivhaustechnologie erzielt das Heim eine Energiekennzahl von 7,5 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr. Bei Gesamtbaukosten von 16,8 Millionen Euro entfallen rund 1,32 Millionen Euro, auf energiesparende Maßnahmen wie z.B. die vorgehängte Fassade im Erdgeschoss, das Capatect Dämmsystem mit 22 bzw. 28 cm Lambdapor-Dämmung in den Obergeschoßen, die kontrollierte Be- und Entlüftung, den Erdkollektor für die Erwärmung der Zuluft, die zweistufige Wärmerückgewinnung, eine 250 qm umfassende thermische Solaranlage und last-but-not-least die 22,5 kW Photovoltaikanlage.

Passivhaus-Projekte dieser Größenordnung erfordern sowohl vom Hersteller als auch vom Verarbeitungsbetrieb ein hohes Maß an Sachkenntnis und Verantwortungsbewusstsein. Für die oberösterreichische Sareno Objektisolierung Ges.m.b.H. & Co KG aus Ulrichsberg, welche die WDVS-Arbeiten in den Obergeschossen ausführte, war das nicht das erste Projekt dieser Art. Dasselbe gilt auch für Hersteller Capatect (Synthesa Gruppe) dessen innovatives Passivhaus-Dämmsystem "Dalmatiner PHS" heute bereits als vorbildhaft gilt.

Beim Projekt Vogelweide kamen 22- bzw. 28 cm-Lambdapor Dämmplatten zum Einsatz, zum Teil zweilagig verlegt und im Bereich der Brandschutzriegel auch noch mit Steinwolleplatten kombiniert. Die Platten wurden in Nut und Feder verlegt, um jeder Wärmeausleitung vorzubeugen. Für einen besseren Spannungsabbau waren die Platten bereits werksseitig an der Oberfläche geschlitzt. Als Kleber für Verlegung und Armierung verwendete Sareno die bewährte "Capatect Klebe- und Spachtelmasse 190"und als Deckputz den carbonfaser-verstärkten "Capatect CarboPor-Strukturputz", der für diese Dämmsysteme besonders gut geeignet ist.

WDVS-Bautafel
Bauherr u. Bauaufsicht: Gemeinnützige Welser Heimstättengenossenschaft,
Architekten: Benesch\Stögmüller, Wels
WDVS-Arbeiten Obergeschosse: Sareno Objektisolierung Ges.m.b.H. & Co.KG
Projektleitung/Sareno: Herbert Wöß
WDVS-Gesamtfläche: 5.336 qm
Beginn der WDVS-Arbeiten: 27. April 2009
Fertigstellung WDVS-Arbeiten: 30. Juli 2009
Fertigstellung gesamt: Frühjahr 2010
Dämmsystem: Capatect