An den Anfang der Seite scrollen
2019-11-19T00:32:07.9266015+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Fixrock: die ideale Dämmung für die vorgehängte hinterlüftete Fassade


Fixrock: die ideale Dämmung für die vorgehängte hinterlüftete Fassade

Robust, langlebig und flexibel
Die vorgehängte hinterlüftete Fassade (VHF) sorgt für eine ständige Hinterlüftung der Wetterhaut (Bekleidung) und trennt sie im Hinblick auf Feuchte und Wärme von der gedämmten Tragstruktur. Diese konstruktive Trennung von Wärmeschutz und Witterungsschutz macht sie zu einer robusten und langlebigen Fassadenkonstruktion. Die gestalterischen Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt und können individuell einem Gebäude angepasst werden.

Hohe Anforderungen an den Dämmstoff in einer VHF
Die Anforderungen an eine vorgehängte hinterlüftete Fassade sind sehr hoch. Die Fassade und auch die Dämmung wird während der Bauphase und nach Fertigstellung durch die Witterung extrem beansprucht. Aus diesem Grund sind auch die Anforderungen an die Materialauswahl der Wärmedämmung sehr anspruchsvoll.

In der Regel wird aus Gründen des Brandschutzes eine mineralische Dämmung für die VHF vorgeschrieben. Damit können energetischen Anforderungen problemlos erfüllt werden, da alle geforderten Dämmstoffdicken eingebaut werden können. Die wasserabweisende und diffusionsoffene Steinwolle behält ihre ausgezeichneten Dämmeigenschaften über den gesamten Lebenszyklus.

Produkte für die Fassadendämmung müssen u. a. die Anforderung der ÖNORM B 6000 erfüllen. Wir empfehlen, nur Produkte der Produktart MW-WF zu verwenden. Bei MW-WF Produkten werden gegenüber den MW-W Produkten auch die Druckspannung sowie die Zugfestigkeit geprüft und deklariert, welche für eine funktionierende Dübelbefestigung maßgeblich sind.

Auszug aus der ONORM B 6000:
„MW-W: gebundene Mineralwolle, nicht druckbelastbar, für die Wärmedämmung von Wänden, Decken oder Dächern.“
„MW-WF: gebundene Mineralwolle (fester als MW-W), nicht druckbelastbar, zB für die Wärmedämmung von Außenwänden mit Hinterlüftung.“

Schnell und sparsam: die bewährte Ein-Dübel-Befestigung
Für die Dämmung hinterlüfteter Fassaden bietet ROCKWOOL seit vielen Jahren die windsoggeprüfte Ein-Dübel-Platte Fixrock an. Durch ihre guten mechanischen Eigenschaften verfügt sie über eine so hohe Stabilität, dass ab 80 mm Dämmstoffdicke eine Montage mit nur einem Dübel möglich ist. Diese Anwendung ist geprüft durch das I.F.I. (Institut für Industrie-Aerodynamik in Aachen) und ist objektbezogen zu prüfen.

Fixrock: schützt die Fassade und hält jedem Wetter stand
Fixrock Fassadenprodukte bieten dank ihrer durchgehend wasserabweisenden Wirkung einen ausgezeichneten Witterungsschutz. Das Testverfahren zum Verhalten bei langzeitiger Wasseraufnahme WL(P) gemäß ÖNORM EN 13162 bestehen die Fixrock Fassadenprodukte mit ausgezeichneten Ergebnissen. Wir haben unsere Produkte darüber hinaus einem Bewitterungstest an der TU Berlin unterzogen. Die TU Berlin bestätigt: Selbst bei drei Monaten freier Bewitterung werden die maßgeblichen Eigenschaften der Fassadendämmplatten nicht beeinträchtigt.

Höchster Brandschutz: Sicherheit für alle Fälle
Laut OIB-Richtlinie 2 sind Fassaden (z.B. Außenwand-Wärmedammverbundsysteme, vorgehängte hinterlüftete, belüftete oder nicht hinterlüftete Fassaden) Gebäude in der Gebäudeklasse 4 und 5 (siehe Pkt. 3.5 der OIB-Richtline 2:2015) und Hochhaus (siehe OIB Richtline 2.3:2015) so auszuführen, dass eine Brandweiterleitung über die Fassade auf das zweite über dem Brandherd liegende Geschoß und das Herabfallen großer Fassadenteile wirksam eingeschränkt werden. Mit ihrem Schmelzpunkt > 1000°C und ihrer Klassifizierung nach Euroklasse A1, nichtbrennbar, erfüllt die Fixrock höchste Anforderungen in Sachen Brandschutz.

Wärme-, Wand- und Wetterschutz

Ideal angepasst an die mechanischen und bauphysikalischen Herausforderungen, bietet die Fassadendämmplatte Fixrock einen hervorragenden Wärmeschutz, herausragende brandschutztechnische Eigenschaften und ist zudem dauerhaft wasserabweisend. Mit ihrer robusten und formstabilen Beschaffenheit bietet sie auch beim Einbau optimale Verarbeitungseigenschaften.

Fixrock ist mit und ohne schwarzes Vlies (VS) lieferbar und verfügt als Fixrock VS über die gleichen hervorragenden Produkteigenschaften wie die Fixrock. Fixrock VS kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn optische Anforderungen, z.B. breite Fugen (Schattenfugen), zwischen den Bekleidungsmaterialien gewünscht sind.