An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-24T04:13:47.8250781+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

"Neue Klassifizierung bei Feuerschutztüren"


"Neue Klassifizierung bei Feuerschutztüren"

Seit 4.Mai 2010 dürfen nur noch nach europäischen Normen geprüfte Produkte in den Verkehr gebracht werden (Richtlinie des OIB, des Österreichischen Instituts für Bautechnik).

Was ändert sich?

Trotz der strengen Anforderungen ist es gelungen, weiterhin geprüfte DANA Feuerschutztürblätter in 42 mm anbieten zu können. Diese sind aber nur noch einflügelig ausführbar. Zweiflügelige benötigen eine dickere Konstruktion. Hier hat DANA ein branchenweit führendes Angebot. Das 64-mm-Türmodell Dominant bietet nahezu unbegrenzte Ausführungsmöglichkeiten. Tischler können in Eigenfertigung Türstöcke mit Seitenteil- und Oberlichtverglasungen bis zu einem Einbaumaß von ca. 5 m Breite und 4 m Höhe herstellen.

Generell wurden mit den neuen Klassifizierungen die „alten T30“ DANA ÜA-Lizenz- bzw. die entsprechenden Überwachungsvereinbarungen und Übereinstimmungszeugnisse mit den Prüf- und Zertifizierungsstellen in Linz ungültig. Neue, kostenlose Lizenzvereinbarungen werden von DANA angeboten. Der Großteil der annähernd 500 ÜA Lizenznehmer hat das Angebot von DANA bereits angenommen, sie bei der Erlangung der erforderlichen neuen Übereinstimmungszeugnisse organisatorisch zu unterstützen.

Das DANA Lieferprogramm umfasst somit:

Feuerschutztüren (Übereinstimmungsnummer: E 14.1.1)
Brandschutzfixverglasungen (Übereinstimmungsnummer: E 14.2.1)
Rauchschutzabschlusstüren (Übereinstimmungsnummer: E 14.1.4)


Unter einem Rauchschutzabschluss versteht man selbstschließende, ein- oder zweiflügelige Drehflügel-, Pendeltüren und -tore, die dazu bestimmt sind, den Durchtritt von Rauch durch begehbare Öffnungen in Wänden zu verhindern.

Achtung Verwechslungsmöglichkeit: Rauchschutzabschlusstür Sm – C ist nicht gleich R30 Rauchschutztür Zwischen diesen beiden Begriffen gibt es keinen prüftechnischen Zusammenhang. Sm – C Rauchschutzabschlüsse nach ÖNorm EN 3851 basieren auf einer Leckratenprüfung. Leckrate <= 20 m³/h (1-flügelig) bzw. <= 30 m³/h (2-flügelig).

R30 – Rauchabschlüsse nach ÖNorm B 3855 basieren auf einer Brandprüfung (siehe Feuerschutztüren). In der aktuellen ÖNORM B 3850 für Feuerschutzabschlüsse werden die „Rauchabschlüsse“ mit "E 30-C" bezeichnet.

Mehr Informationen