An den Anfang der Seite scrollen
2021-02-26T22:18:07.7815937+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Synthesa Gruppe baut eigenes Dämmstoffwerk


Synthesa Gruppe baut eigenes Dämmstoffwerk

Die Synthesa Gruppe aus Perg/OÖ, Hersteller von Baufarben, WDVS, Korrosionsschutz und Holzschutzlasuren, steigt nun auch in die Dämmstoffproduktion ein. Dafür wird im neuen OÖ Wirtschaftpark Perg-Machland an der B3 eine völlig neue Produktionsstätte errichtet. Insgesamt 12 Millionen Euro werden in das entstehende Werk investiert. Es trägt die Bezeichnung "DALMATHERM Dämmtechnik". Hergestellt werden Dalmatiner-Fassadendämmplatten aus EPS-F (Styropor). Die Fertigstellung der Produktionsanlage ist für Ende 2012 geplant.

Innovation und technische Entwicklung
Durch die Inanspruchnahme der derzeit fortschrittlichsten Produktionstechnologie wird man in der Lage sein, über den gesamten Produktionsprozess optimale Qualitäten zu erzielen. Auch der Einsatz neuartiger, in älteren Anlagen nicht verwendbarer Rohstoffe wird dabei ermöglicht und bisher unerreichte Qualitäten gestatten. Die Verwendung nachwachsender und bezüglich Leitfähigkeit optimierter Rohstoffe wird die bekannt hohe Innovationskraft der Synthesa Gruppe weiter unter Beweis stellen. In Bezug auf Maßgenauigkeit, der Möglichkeit für Sonderzuschnitte als auch in der erreichbaren Wärmeleitfähigkeit entsteht damit in Perg das derzeit modernste Werk Europas.

Mehr Wertschöpfung, Reduzierung des Frachtaufwandes
Vom eigenen Dämmstoffwerk erwartet sich die Synthesa Gruppe eine deutliche Steigerung der Wertschöpfung im Bereich Wärmedämm-Verbundsysteme. Einen weiteren Vorteil bringt die eigene Produktion in Perg auch hinsichtlich der Logistik. Der österreichische Zentralraum kann nun direkt aus Perg beliefert werden. Damit werden der Frachtaufwand und die Umweltbelastung reduziert.

Solides Wachstum
Im Jahr 2006 wurde der Welser Bautenbeschichtungs- und Korrosionsschutzhersteller Avenarius-Agro erworben. Mit der eigenen Produktion für EPS-Dämmstoffe setzt die Unternehmensgruppe den soliden Wachstumskurs fort. Wie das gerade in Fertigstellung begriffene neue Wiener Vertriebszentrum Ost wird auch dieses Projekt im Wesentlichen aus eigenen Mitteln errichtet. Allein in den letzten sechs Jahren ist der Umsatz der Synthesa Gruppe um 40% auf 172 Millionen Euro gewachsen und die Anzahl der Mitarbeiter hat sich um 60 auf 700 erhöht.

Erweiterte Geschäftsführung seit Jahresbeginn
Zu Beginn des Jahres wurde auch das Team der Geschäftsleitung erweitert. Neu hinzu kamen Josef Hackl (Vertrieb) und Dipl.-HTL-Ing. Gerhard Enzenberger (Marketing). Weitere Mitglieder der Geschäftsleitung sind Dr. Peter Meraviglia-Crivelli (Gesellschafter), Wilhelm Bergsleitner (Vorsitz), Mag. Hermann Baschinger (Finanzen) und Dipl.-Ing. Dr. Paul Lassacher (Technik)