An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-28T02:18:46.7377734+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Der Dorf.Saal von Dorf


Die Innviertler Gemeinde Dorf an der Pram macht vor, wie man moderne Holzarchitektur mit einem traditionellen Ortsbild vereint
Der Dorf.Saal von Dorf

Die Fassade ihres neuen "Dorf.Saals" spaltete den Gemeinderat von Dorf an der Pram in zwei Lager. Die einen waren für die sägerauhe, unbehandelte Holzoberfläche, die anderen für eine Lasur.

Sieben gegen fünf, so stimmten die Gemeinderäte in der Dorfer Gemeindevertretung damals ab. Heute sind fast alle froh darüber, dass die Lasur gesiegt hat. "Eine sägerauhe, vergraute Holzoberfläche wäre vielleicht zu radikal für einen traditionellen Ortskern wie in Dorf gewesen", meinte auch Bürgermeister Karl Einböck. Mit der hier verwendeten Lasur "DANSKE TwinProof" von Synthesa ist er sehr zufrieden: "Mit ihrem natürlichen Farbton bindet sie das Gebäude optimal in unser Ortsbild ein."

Die Bereitschaft, moderne Architektur in das Ortsbild einfließen zu lassen, ist keine Selbstverständlichkeit. Aber Gegensätze können ja auch verbinden! Das radikal auf die geometrische Grundform des Quaders reduzierte Gebäude bildet ein spannendes Ensemble mit der barocken Kirche und dem traditionellen Dorfgasthaus "Dorfwirt" an den es auch unmittelbar angebaut ist. Diese geradlinige Gestalt war für die Leondinger Architektin DI Helga Lassy (www.lassy.at) die unmittelbare Konsequenz aus der Forderung "nach möglichst viel Holz" seitens der Gemeinde. Form folgt Material, so war dann ihr Denkansatz. Ihr Projekt war als Sieger in einem von der Gemeinde Dorf veranstalteten Wettbewerb hervorgegangen. Die Bau-Ausführung erfolgte durch die Schwanenstädter Holzbaufirma Obermayr Holzkonstruktionen GmbH.

Die Synthesa-Lasur DANSKE TwinProof gibt dem Holz aber nicht nur eine überzeugende Optik, sondern auch einen besonderen Schutz. Die darin enthaltenen "UV-Blocker" wie das "mikronisierte Titandioxid" TIO2, gewährleisten einen ausgesprochen hohen Schutz vor UV-Strahlung. Diese speziellen Pigmente finden ihren Einsatz auch in der Kosmetikindustrie, wie zum Beispiel in Sonnencremes.