An den Anfang der Seite scrollen
2021-03-03T02:47:40.6459453+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Beizen? Natürlich, aber bunt!


Beizen? Natürlich, aber bunt!

Die Zukunft der Möbelbeschichtung ist natürlich und bunt. Das weiß die ADLER-Beizen-Expertin Jutta Libowitzky. Sie hat deshalb ein neues Beizsystem entwickelt, das die Möglichkeiten der Farbgebung bei Möbeln in neue Dimensionen hebt. Mit ADLER Aqua-Colora können Tischler jetzt ausgefallene Trendtöne realisieren, ohne mit einem deckenden Lack arbeiten zu müssen.

Natürliche Maserung UND fetzige Farbe
„Wir wissen von Tischlern und Möbelherstellern, dass der Trend zu bunten Farben geht, speziell bei Stühlen und anderen Gestellmöbeln. Denken Sie zum Beispiel an Kindergärten, Schulen, aber auch Veranstaltungssäle“, sagt die ADLER-Beizenentwicklerin Jutta Libowitzky. Das Besondere an der von ihr und ihrem Team entwickelten Beize Aqua-Colora ist, dass es sich um ein semitransparentes System handelt. Die natürliche Holzmaserung bleibt also erhalten. „So hat man beides – die Wertigkeit und Natürlichkeit des Holzes und trotzdem starkbunte, intensive Farben“, freut sich Libowitzky. Der „MAK-Hocker“, designt von EOOS, gefertigt von der Firma Sitzmöbel Hussl aus Tirol, ist eines der ersten Beispiele für die gelungene Kombination aus Natürlichkeit und Farbe. Die bunten Stücke der Serie sind mit Aqua-Colora gebeizt und mit dem widerstandsfähigen ADLER PUR-Antiscratch im neuen, stumpfmatten Glanzgrad G05 überlackiert.

Trendtöne auf Lager, alle RAL-Töne auf Bestellung
Erhältlich ist die Beize seit Mai in allen RAL-Tönen. Für die besonders beliebten Trendfarben hat ADLER eine eigene Musterkarte mit Echtholzmustern aufgelegt. Die darin enthaltenen Farbtöne sind jederzeit auf Lager, alle anderen RAL-Töne können Anwender bestellen. Auch was das Überlackieren betrifft, ist das wässrige Beizsystem völlig unkompliziert! Es lässt sich sowohl mit Wasser- als auch mit Lösemittellacken überlackieren.
„Wir hoffen, dass wir mit Aqua-Colora die Möbelwelt aufmischen werden – natürlich nur, was die Farbvielfalt betrifft“, lacht Jutta Libowitzky. Wie sehr sie in die Entwicklung ihr Herzblut gesteckt hat, zeigt auch ein modisches Detail, auf das sie seither nicht mehr verzichtet: Sie trägt die Aqua-Colora Musterkarte sogar als Holzperlen-Kette um den Hals!



ADLER – In unseren Adern fließt Farbe

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Claudia M. Berghofer:
Fon: +43/5242/6922-231
claudia.m.berghofer@adler-lacke.com




Christine Kröll:
Fon: +43/5242/6922-232 
christine.kroell@adler-lacke.com