An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-27T16:57:28.4330859+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Fenster zur Welt: Internationale Fensterhersteller zu Gast im ADLER-Werk


Fenster zur Welt: Internationale Fensterhersteller zu Gast im ADLER-Werk

Die ADLER-Werk Lackfabrik in Schwaz breitet Ihre Flügel immer weiter aus. Zu den Gebieten, wo sich der Tiroler ADLER schon seit Jahren mit eigenen Vertriebsgesellschaften heimisch fühlt, zählen Tschechien und die Slowakei. Kürzlich kamen die beiden Tochterunternehmen ADLER Cesko und ADLER Slovensko mit 60 ihrer namhaftesten Kunden ins ADLER-Werk und machten Schwaz damit zum Herzen der Holzfenster-Welt. Bei spannenden Vorträgen und intensiven Praxis-Stationen tauchten sie ein in die Zukunft der Holzfensterbeschichtung.

Aus der ADLER-Perspektive
„Wir freuen uns, dass so viele Partner aus Tschechien und der Slowakei den Weg zu uns gefunden haben. Denn gemeinsam mit Ihnen arbeiten wir an der Zukunft des nachhaltigen Werkstoffes Holz im Fensterbau und an der perfekten Beschichtung für diesen Werkstoff“, begrüßte ADLER-Geschäftsführer Dr. Manfred Oberreiter die Gäste in Schwaz. ADLER steht für eine Fensterbeschichtung, die dem Holz nicht nur seine Natürlichkeit und Behaglichkeit bewahrt, sondern es auch dauerhaft vor Umwelteinflüssen schützt. Über 95 Mitarbeiter arbeiten täglich in den ADLER-Forschungslabors daran, dass diese Beschichtungen stets in die Zukunft weisen. Deshalb entscheiden sich für sie auch Fensterhersteller weit über die österreichischen Grenzen hinaus.

Die Zukunft der Holzfensterbeschichtung
Die Zukunft der ADLER-Fensterlacke der „Generation 3“ stellte Dr. Peter Hoernes den Besuchern vor. Die neu entwickelte Qualität aus den ADLER-Labors heißt kurz „Q10“ und steht für eine Evolution in den Bereichen Spritzlack und Dickschichtlasur. „Die großen Hersteller wünschten sich kürzere Trockenzeiten. Und tatsächlich haben wir sie um 30 Prozent reduziert“, sagt Dr. Peter Hoernes, der die Fensterlackentwicklung bei ADLER leitet. „Die Herausforderung dabei war, die bisher schon gute Wetterbeständigkeit, Isolierung und Blockfestigkeit beizubehalten. Letztendlich konnten wir viele Faktoren sogar verbessern“, erklärt Dr. Hoernes. An sechs verschiedenen Praxisstationen konnten die Besucher diese sichere ADLER-Qualität gleich selbst testen, sehen und spüren. Von geölten Holzfenstern bis zur Protor-Haustürenbeschichtung, von Holzschutz mit Pullex bis Lignovit – die Teilnehmer zückten Pinsel und Lackpistolen und überzeugten sich selbst von den Produkten.