An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-28T08:15:26.9985156+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

RIGIPS: Akustik nach Maß


Damit Hallen nicht mehr hallen
RIGIPS: Akustik nach Maß

Weitläufige, hallenähnliche Räume prägen die moderne Architektur von heute. Mit ausgefallenen Deckenkonstruktionen oder farbenfrohen Akzenten erfreuen sie unser Auge. Damit die optischen Highlights auch akustischen Anforderungen genügen können, bietet RIGIPS die neue Akustik-Design-Platte Primeline an.

Offenheit liegt im Trend – vor allem bei modernen Architekturkonzepten. Das gilt sowohl für Privathäuser, Gewerbeimmobilien, Hotels als auch Büroräume. So wünscht sich laut einer Umfrage im Rahmen der Bürofachmesse „Orgatec“ die Mehrheit der 400 befragten Besucher eine offene Arbeitsatmosphäre, die Raum für Kommunikation bietet.

Dabei darf man jedoch nicht außer Acht lassen, dass Großraumbüros auf die Dauer auch Probleme mit sich bringen können, denn der Übergang von einer tolerierbaren Geräuschkulisse zum störenden Lärmfaktor ist fließend. Ist es im Büro zu laut, kann das die Konzentration bei der Arbeit eklatant beeinträchtigen. Aus diesem Grund ist eine sorgfältige akustische Gestaltung weitläufiger Räume von größter Bedeutung. Besonders wenn Materialien wie Glas und Stahl in der Innenarchitektur überwiegen, da diese als Schallreflektoren wirken und den Geräuschpegel speziell bei großen Menschenansammlungen erhöhen.

Erlebnis für Augen und Ohren
Dass Absorptionsflächen wie beispielsweise Akustikdecken in solchen Räumen extrem wichtig sind, ist Architekten und Planern natürlich bekannt. Gleichzeitig darf der optische Aspekt aber nicht vernachlässigt werden. So legen sie immer mehr Wert auf individuelle Deckenkonstruktionen, die sich in Design und Farbe dem restlichen Raumkonzept anpassen. Die neue Primeline von Saint-Gobain RIGIPS hält diesen beiden wichtigen Anforderungen Stand.

Neben hervorragenden akustischen Werten punktet die Akustik-Designdecke mit diversen Lochungen und Farben. Bis zu dreifärbige Kombinationen aus Decksicht, Lochlaibung und buntem Vlies sind möglich. Als Color-Platte setzt sie somit Akzente im Raum und kann sogar – wie man aus der Psychologie weiß – die Stimmung beeinflussen. Gelb beispielsweise wirkt behaglich und einladend und ist somit optimal für Eingangsbereiche. Blau hingegen regt laut Psychologen der Universität von British Columbia im kanadischen Vancouver die Kreativität an und ist für Arbeitsbereiche ideal.

Fugenloser Übergang
Ideal ist auch die neuartige Verarbeitungstechnik der RIGIPS Primeline. Da die Platten Stoß-an-Stoß verlegt werden, ergeben sich lediglich haarfeine Fugen. Diese verschwinden unter dem Fugentechnik-Strip, der wiederum von einem Flüssig-Spachtel verdeckt wird. Somit wird ein optimales Fugenbild gewährleistet, das selbst im Streiflicht überzeugt. Aufwendiges Spachteln und Schleifen entfällt bei dieser Fugentechnik. „Auch das lästige Grundieren der Stirn- und Längsseiten ist mit der neuen Primeline Fugentechnik passé“, erklärt Ing. Thomas Jakits, Leiter der Andwendungstechnik bei RIGIPS. Neben einer raschen Verarbeitung punktet das Primeline System auch mit einem hohen Maß an Sicherheit. So zeichnet sich der Strip durch eine enorme Querzugfestigkeit aus, was die Gefahr der Rissbildung auf ein Minimum reduziert.

Geliefert wird die Akustik-Designdecke im einmaligen Primeline-Set: Es beinhaltet alles was der Trockenbauer braucht – von Akustik-Design-Platten über Klebe-Strips und Flüssig-Spachtel bis hin zu einem Schleifgitter, Lochplattenschrauben und einer Lammfellrolle.

So können stylische, schallabsorbierende Deckenkonstruktionen schnell, sauber und sicher realisiert werden und erfreuen somit Augen und Ohren.