An den Anfang der Seite scrollen
2019-07-22T03:11:26.0663281+02:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Aus Dorma und Kaba wird dormakaba - Ein starker Partner für smarte Zutrittslösungen


Aus Dorma und Kaba wird dormakaba - Ein starker Partner für smarte Zutrittslösungen
Mit Dorma und Kaba verschmelzen zwei absolute Topmarken auf Augenhöhe, zwei Unternehmen mit jeweils ca. 8.000 Mitarbeitern, ca. einer Milliarde EUR Umsatz und 19 Produktionsstätten weltweit.

Das in Ennepetal (Deutschland) ansässige, international agierende Familienunternehmen Dorma bietet Zugangslösungen sowie die dazu gehörenden Serviceleistungen an und ist ein globaler Marktführer in der Automatik-, Glasbeschlags- und Türschließtechnik. In Österreich vertreibt die die DORMA Austria GmbH mit Sitz in Eugendorf seit 1980 ganzheitliche Lösungen rund um das Öffnen und Schließen von Türen – von Türschließern und Beschlägen über Glasbeschlagstechnik bis hin zu vollautomatischen Türsystemen incl. nachgelagerten Service. Die Kaba GmbH Österreich wurde 1968 als Teil der Kaba Gruppe, einem international tätigen, börsennotierten Konzern, gegründet. Die Produktpalette reicht von mechanischen und mechatronischen Schließanlagen über Fluchttürsysteme, Türschlösser und -beschläge, Systeme zur Zutrittskontrolle, Zeit- und Betriebsdatenerfassung bis hin zu Personenvereinzelungsanlagen.

Aus Dorma und Kaba wird dormakaba - Ein starker Partner für smarte Zutrittslösungen

Mit dem Schulterschluss zu dormakaba können Kunden und Partner nun in jeder Entwicklungsphase mit Lösungen, die das Leben der Anwender sicherer und einfacher machen, begleitet werden. Das erweiterte Leistungsportfolio umfasst Produkte, Lösungen und Services rund um Türen und den sicheren Zutritt zu Gebäuden und Räumen: Vom Schloss und Schlüssel bis zur voll vernetzten elektronischen Zutrittslösung, vom Türschließer bis zu automatischen Türsystemen – alles aus einer Hand. Ergänzt wird das Portfolio durch Produkte für die Zeit- und Betriebsdatenerfassung, Hotel- und Hochsicherheitsschlösser sowie horizontale Schiebewandsysteme und mobile Trennwände.

Obwohl die Kaba GmbH und die DORMA Austria GmbH in Österreich noch bis nächstes Jahr rechtlich eigenständige Unternehmen bleiben, wurden auch regional die Weichen für die gemeinsame Zukunft bereits gestellt. Anfang des Jahres übernahm Stefan Penz, zuvor als Regional Director Südosteuropa für DORMA tätig, die Marktverantwortung für dormakaba in Österreich. Der Integrationsprozess ist auch in Österreich in vollem Gange, Synergien in der Markbearbeitung können bereits jetzt voll genutzt werden.

Neben den Zentralen in Eugendorf bzw. Herzogenburg unterhält das Unternehmen noch Vertriebsniederlassungen in Wien und Innsbruck. In Herzogenburg und Eggenburg befinden sich zudem auch wichtige Produktionsstandorte des Konzerns, wo mechanische und elektronische Zutrittslösungen primär für viele Auslandsmärkte produziert werden.

Qualität und Innovationskraft waren für beide Firmen stets wichtige Erfolgsfaktoren. Auch gemeinsam strebt dormakaba weiterhin die Innovationsführerschaft in der Branche an. Dies immer mit dem Ziel, für Kunden, Partner und Anwender mit smarten und zuverlässig Zutritts- und Sicherheitslösungen nachhaltig Mehrwert zu schaffen. In Hotels, Shops, Sportstätten, Flughäfen, Krankenhäusern, zu Hause oder im Büro. Und das nicht nur in Österreich, sondern weltweit.


Mehr Informationen unter