An den Anfang der Seite scrollen

Wechsel an der Vertriebsspitze von BUG Aluminium-Systeme


Bei BUG Aluminium-Systeme kommt es zu einem Wechsel an der Vertriebsspitze. Martin Götze ist
zum 1. März 2018 bei BUG Aluminium-Systeme gestartet und übernimmt zum 01. Juli 2018 die Gesamtverantwortung für den Vertrieb. Der bisherige Director Sales BUG Johann Obermayr verabschiedet sich dann in den Ruhestand. 


Wechsel an der Vertriebsspitze von BUG Aluminium-Systeme

Derzeit besuchen Götze und Obermayr die bestehenden Kunden, um den optimalen Wechsel einzuleiten. „Ich übergebe den Staffelstab an meinen Nachfolger und bin mir sicher, dass das BUG Team den eingeschlagenen Weg weiterhin sehr erfolgreich gehen wird,“ so Obermayr. Götze ergänzte: „Ich freue mich sehr auf meine spannenden und herausfordernden Tätigkeiten im wettbewerbsumkämpften Umfeld bei BUG Aluminium-Systeme. Mit meiner Erfahrung möchte ich einen nachhaltigen Beitrag zur positiven Weiterentwicklung von BUG leisten und die erfolgreiche Arbeit von Johann Obermayr fortführen.“ 

Mit über 35 Jahren Erfahrung in der Baubranche gehört Obermayr zum Urgestein in diesem Bereich. Seine charismatische Persönlichkeit wird von Kunden, Dienstleistern sowie den Kollegen und Mitarbeitern sehr geschätzt. Bei BUG Aluminium-Systeme, vormals Aleris International Inc. genannt, hat er 2008 seine Laufbahn als Vertriebsdirektor begonnen. Während dieser Zeit hat er viele Meilensteine für BUG erfolgreich erreicht sowie die Entwicklung der Marke aktiv mitgestaltet und weiterentwickelt. Im Vordergrund standen dabei der Wandel von der klassischen Kundenbeziehung hin zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit. So schätzen Kunden BUG als verlässlichen Systempartner bei Fensterbänken, Holz-Aluminium-Systemen für Fenster und Fassaden sowie Flachdachsystemen. Neben diversen erfolgreichen Produkteinführungen hat er auch die positive Entwicklung der Marke mitverantwortet. Dadurch ist BUG wieder auf der Überholspur und sticht als Innovationsführer im Bereich der Fensterbanksysteme heraus. „Für mich war es immer wichtig, dass der Kunde das Gefühl hat, sich für ein Produkt entschieden zu haben, dass seinem Unternehmen einen Mehrwert verschafft,“ so Obermayr. 

Wechsel an der Vertriebsspitze von BUG Aluminium-Systeme

Sein Nachfolger Martin Götze kommt von der Hilti AG, dem weltweit agierenden Werkzeughersteller der Baubranche. Dort war er zuletzt für das Geräte-Servicemarketing verantwortlich. Insgesamt war Götze in unterschiedlichen Positionen vom Projektmanagement, Produktmarketing sowie Kundenbeziehungsmanagement tätig. Seine Stationen waren im Head Office in Liechtenstein sowie mehrjährige Auslandsaufenthalte in Südafrika und Japan. Bei BUG Aluminium-Systeme strebt er kundenorientierte sowie differenzierte Produkt- und Servicelösungen mit dem verstärkten Fokus auf den Kundenmehrwert an. „Ich stelle unsere Kunden in den Mittelpunkt. Das heißt wir werden die Bedürfnisse der Kunden frühzeitig erkennen und auch Ihre Herausforderungen im Markt ausloten, um diese dann in Lösungen umzuwandeln. Unsere Verantwortung ist es, kundenfokussiert über den gesamten Kaufentscheidungsprozess zu operieren,“ stellt Götze die strategische Ausrichtung von BUG Aluminium- Systeme vor. Neben innovativen Produkt- und Serviceleistungen will Götze das perfekte Kundenerlebnis gepaart mit der höchsten Kundenzufriedenheit bieten. Diese ambitionierten Ziele möchte er durch kontinuierliche Prozessoptimierungen in Kombination mit kundenspezifischen Servicevereinbarungen erreichen. Unterstützt wird dieser Veränderungsprozess durch eine sinnvolle Nutzung der Digitalisierung. „Aktuell bin ich dabei mir ein Gesamtbild zu verschaffen. Parallel habe ich bereits aktiv kurzfristig greifende Veränderungsmaßnahmen eingeleitet. Unter anderem geht es dabei um weitere Verbesserungen im Sinne einer pro-aktiven Kommunikation und einer exzellenten Produktversorgung.

Mehr Informationen zu den Produkten von BUG Aluminium-Systeme finden Sie .