An den Anfang der Seite scrollen
2020-10-26T00:49:21.7422188+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Thailands first Tropical Stacking Home: Windshell Naradhiwas


Thailands first Tropical Stacking Home: Windshell Naradhiwas

Geplant durch ACS Design Studio Co. Ltd., berücksichtigt die Ausrichtung des Bauwerks exakt die lokalen Besonderheiten der Lage und vereint diese mit den hohen Ansprüchen der Bewohner. Somit werden aus einer Grundfläche von 3.548 m² letztendlich mehr als 30.000 m² exklusive Wohnfläche in Bangkoks City geschaffen.

Nicht nur mit ihren 7 Metern Geschosshöhe je Etage fallen die luxuriösen Wohnungen im Windshell Naradhiwas aus dem Rahmen im Vergleich zu benachbarten Hochhäusern des Stadtzentrums in Bangkok:

Durch einen Gartenbereich mit Lounge-Charakter und Bibliothek in der Lobby erreichen Sie Ihr Apartment – erhältlich ab 2,4 Millionen Euro – in den Stockwerken oberhalb des Parkbereichs. Gekrönt wird das Gebäude wiederum von einem Wellnessbereich der Spitzenklasse: Ein großer Pool mit separatem Kinderbereich, Yoga-Raum, Dampfsauna, Gemeinschaftsküche, Fitness-Studio, ein weiterer Garten und ein Multifunktionsbereich für die Nutzung einzelner Bewohner oder Gruppen.


Jede Wohnung hat einen eigenen, nach den Wünschen der Bewohner angelegten Garten auf beiden Seiten des Gebäudes, dem das Hochhaus seinen Spitznamen „Thailands first Tropical Stacking Home“ verdankt.

Das Gebäudekonzept sieht klar strukturierte Wohnungen zwischen 450 – 1.015 m² Fläche mit puristischen, transparenten, hochwertigen und beständigen Materialien vor. Für Beleuchtung und Belüftung stand ab der ersten Planungsphase fest, dass hier in erster Linie das natürliche Sonnenlicht zugleich mit den Luftströmen der Region in dieser Höhe bestmöglich genutzt werden sollte.

Dementsprechend sind die großen Fensterflächen so angelegt, dass die Bewohner damit im Laufe des Tages begleitet werden: Vom Blick in den Sonnenaufgang beim Verlassen der Wohnung bis zum Blick in die untergehende Sonne nach einem Arbeitstag. Zugleich möchte der Planer die Bewohner animieren, nicht mehr nur wie inzwischen so oft üblich die Temperatur der Wohnung mit Klimaanlagen zu regulieren, sondern stattdessen ergänzend auch auf natürliche Lüftung zu setzen. Dafür wurden im Vorfeld der Planung genaue Analysen über die Luftströme um das Gebäude erstellt und der Tower exakt nach diesen Vorgaben platziert, konstruiert und ausgerichtet.


40 Stück HAHN Lamellenfenster Typ S9-iVt-05 mit jeweils über 5 Metern Höhe wurden auf beiden Seiten der Wohnungen eingebaut, so dass hier ein schneller und sicherer Luftaustausch über den Tag oder die Nacht ohne direkte Zugluft möglich ist.

Gemeinsam mit MBM Metalworks Bangkok wurde hierbei die für diese Ansprüche am besten geeignete Bedienung der Lamellenfenster gefunden, die aus einer Kombination von Handhebeln mit 79° Öffnungswinkel im unteren Bereich und Getrieben mit abnehmbarer Kurbel im oberen Bereich der Lamellenfenster besteht. Somit können die Lamellen jederzeit völlig unabhängig von einer bestehenden Stromversorgung geöffnet und geschlossen werden.

Weitere Informationen zu diesem spannenden Projekt finden Sie auch unter:


HAHN arbeitet bereits an dem nächsten Objekt in dieser Region. Durch den im Jahr 2012 bestandenen Typhoon-Test nach Asiatischer Norm für das System Tairmo ist sicher gestellt, dass auch für schwierige Bedingungen ein passendes Lamellenfenster produziert werden kann.