An den Anfang der Seite scrollen
2019-07-19T23:25:23.6407500+02:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Sicher gelandet und ab in den OP


Sicher gelandet und ab in den OP

Ab 2016 landet der  Rettungsheli in Ottakring direkt in unmittelbarer Nähe der Operationsräume auf einem neu errichteten Helikopter Landeplatz.

Der Zeitvorteil kann Lebensrettend sein, denn ein zusätzliches Verbringen der Patienten mit dem hauseigenen Rettungswagen vom alten Landeplatz zum OP ist somit hinfällig geworden. Der neue Helikopterlandeplatz befindet sich in 25 Meter Höhe und entspricht den neuesten Standards für Flugsicherheit, Brandsicherheit sowie sichere Begeh- und Befahrbarkeit. Dazu wurde eine Stahlkonstruktion mit 27 x 27 Meter Grundfläche hergestellt und dabei rund 390 Tonnen Stahl verbaut. Die Helikopterlandeplattform wurde zusätzlich mit einer Heizung ausgestattet, wodurch weder Schnee noch Eis ein Hindernis darstellen und jederzeit ein sicheres landen erfolgen kann. Das Aus-und Einladen sowie das verbringen der Patienten zu den OP Räumen erfolgt dadurch rasch und Barrierefrei.

Laut Bauzeitplan war die Fertigstellung und Übergabe des Objektes für den Jahreswechsel 2015/2016 geplant. Es war ein Wettlauf mit der Zeit. Sowohl Stahlkonstruktion als auch alle Sicherheitseinrichtungen konnten mit vereinten Kräften zeitgerecht fertig gestellt werden. Die letzten Arbeiten bei diesem Objekt war die Herstellung der Abdichtung und Beschichtung der Heizestrichoberfläche, mit einem robusten System der WestWood Kunststofftechnik GmbH auf Material-Basis PMMA (Polymethylmethacrylat).


Auf Grund der Wetter,- und Temperatursituation zu Ende des Jahres 2015 haben sich sowohl der Auftraggeber Fa. URBAS Stahlbau- Kärnten, als auch die ÖBA Büro Werner/Wien entschlossen, auf ein robustes System zu setzen, welches auch noch unter widrigen Umweltbedingungen wie Wind, Nebel als auch niedrige Temperaturen nahe dem Nullpunkt,  appliziert werden kann. Das vom Auftraggeber gewählte Abdichtungs- und Beschichtungssystem der Fa.WestWood Kunststofftechnik besteht aus Abdichtung und farbigem Nutzbelag mit Intarsienarbeiten. Mit diesem  gewählten System hatte man die Sicherheit, dass sowohl die Abdichtung als auch die Beschichtung, noch zeitgereicht und entsprechend dem Bauzeitplan umgesetzt werden konnten.
Die Ausführung der Abdichtungs-, Beschichtungs- und Beschriftungsarbeiten wurden vom Flüssigkunststoffspezialisten  und WestWood Partnerbetrieb Fa. MST Muhr Wien unter der Leitung von Hr. Harald Muhr  und Hr. Oswin Krügl im Auftrag der Fa. URBAS ausgeführt. Das System besteht aus der Grundierung Wecryl 122, weiss, plus der vlieslosen Abdichtung Weproof in der Fläche. Detailabdichtungen bei Rigolen, Gullies, Positionslichtern und Temperaturfühler der Heizung wurden generell mit Wecryl 230 thix mit Vlieseinlage ausgeführt. Die Anforderungen an die Nutzschichte sollte seitens Vorgabe des Bauherrn rutschsicher (R12) sein, sowie eine hohe UV–Beständigkeit aufweisen und dennoch leicht zu reinigen sein.

Die Entscheidung hierzu ist auf das Produkt Wecryl 420 Rollbeschichtung gefallen, welches ebenfalls ein Markenprodukt aus dem Hause WestWood ist. Da die Rollbeschichtung Wecryl 420 in verschiedensten RAL Farbtönen verfügbar ist, konnten auch die wesentlichen Markierungsarbeiten direkt mit der Rollbeschichtung als sogenannte Intarsienarbeit hergestellt werden.

Die hohe Materialkompatibilität der Wecryl 420 Rollbeschichtung zur Weproof Abdichtungsmembrane gibt dem System-Paket, einen wie „verschweißten“ Verbund und verleiht dem Gesamtsystem damit eine gute Dauerhaftigkeit.
Sowohl die Plattform als auch eine etwa 35 Meter lange Brücke welche die Plattform mit dem Pavillon 30 verbindet, in dem die Unfallchirurgie untergebracht ist, wurden mit oben beschriebenen System ausgestattet. 

Die WestWood Kunststofftechnik bedankt sich für das Vertrauen des Auftraggeber  Fa. Urbas, als auch für die perfekte Umsetzung beim ausführenden Unternehmen  Fa. Muhr und wünschen den Betreibern gute Landungen am neuen Helikopter- Landeplatz Wilhelminenspital.



Mehr Informationen zu den Produkten von WestWood finden Sie .

Quelle Fotos: Mit freundlicher Genehmigung der Fa. MST Muhr