An den Anfang der Seite scrollen
2020-09-28T14:06:53.2917031+02:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Aus Prinzip einfach: Niko Home Control


Aus Prinzip einfach: Niko Home Control

Das intelligente Rundumkonzept zur smarten Steuerung von Wohngebäuden ist einfach bedienbar und ebenso leicht zu installieren, obwohl es in seinen technischen Anwendungen fast grenzenlos flexibel ist.

Installateure, die bereits Niko Home Control eingesetzt haben, sind vom geringen Installationsaufwand, der raschen Programmierung des Systems nach Einbau in einem Gebäude und dessen Benutzerfreundlichkeit begeistert.

Smart Home für bestehende Verkabelung und Bus-Verkabelung
Bei der Heimautomatisierung von Niko für konventioneller Verkabelung lässt sich die ganze Standard-Installation weiterverwenden – neue Schaltschrankmodule geschweige denn Unterputz-Arbeiten und Verkabelungsänderungen sind nicht erforderlich. Zusätzliche Bedienelemente, auch an Stellen ohne Verkabelung, sind jederzeit über drahtlose Schalter möglich. Für nachträgliche Erweiterungen wird aufwandsarm ein zusätzlicher Drucktaster installiert, der mit der vernetzten Komponente die Verbindung herstellt.


Mit Niko Home Control können Elektroinstallateure ihren Kunden ein attraktives individuelles Angebot unterbreiten: Sie müssen lediglich die Kosten der Komponenten und ihre Installationszeit berücksichtigen. Die Erstprogrammierung ist im Handumdrehen erledigt, Änderungen an der elektrischen Anlage des Hauses sind dabei gar nicht erforderlich. Das wirkt sich natürlich positiv auf die Kostengestaltung aus

Für eine Installation mit Bus-Verkabelung gilt genauso: Niko Home Control ist schnell und einfach zu installieren. Für beide Systeme benötigt der Installateur nur eine einzige Programmiersoftware, die Kunden lediglich eine App für ihr Smartphone. Installateur und Kunden verwenden immer die gleichen Tools.

Und wie profitieren Kunden im Alltag von Niko Home Control?
Das intelligente, flexible Smart Home-System steuert nicht nur Beleuchtung, Heizung und die Sonnenschutzanlagen in Wohngebäuden, sondern kann sich mit allen möglichen anderen Anwendungen und Systemen vernetzen, wie Services von Google, Amazon oder IFTTT. Alle angeschlossenen Geräte und Funktionen lassen sich mit Schaltern, über den intuitiven Touchscreen «Digital black» oder auch mit dem Smartphone steuern. Die Möglichkeiten der vernetzten Geräte und angeschlossenen Funktionen von Niko Home Control sind quasi grenzenlos.

Aus Prinzip einfach: Niko Home Control

Die Geräte von Partnermarken wie Soundanlagen von Bose und Sonos oder Velux-Dachfenster lassen sich unkompliziert mit Niko Home Control verbinden und steuern. Einmal installiert, können die Kunden selbst Anpassungen vornehmen, ohne auf die Grundkonfiguration zuzugreifen. Sie können ihre Profile, Stimmungen oder Zeitautomatisierung anpassen und Softwareupgrades selbstständig herunterladen und durchführen. Unregelmäßigkeiten, z. B. bei Solaranlage, Wärmepumpe oder Brennwertgerät, werden per Nachricht aufs Smartphone gemeldet.

Die Swiss Garde-Melder von Niko sind im österreichischen Elektromarkt schon lange als feste Größe etabliert. Heute steht die Niko Group mit ihren 700 Mitarbeitern und Niederlassungen in 11 europäischen Ländern für qualifizierte, hochwertige und innovative Installationskomponenten, die maßgeschneiderte intelligente Gebäudelösungen auf dem neuesten Stand der Technik möglich machen – für den Home-Bereich gleichermaßen wie für Großanlagen und Gewerbeimmobilien. Seit Anfang 2019 wird die Produktmarke «Niko» für Schalter und Steckdosen, Smart-Home-Automation, Lichtsteuerung und Bewegungs- und Präsenzmelder in Österreich aktiv ausgebaut. Niko bietet SMARTE Systeme, die den modernen Anforderungen von heute und morgen entsprechen und dabei keine hoch spezialisierten Techniker in der Umsetzung erfordern.


Mehr Informationen finden Sie unter: