An den Anfang der Seite scrollen
2020-10-21T22:10:46.0891719+02:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Die Hybrid-Alarmanlage D16000


Die Hybrid-Alarmanlage D16000
Kombination aus „Draht“ und „Funk“ bietet bei der Hybrid-Alarmanlage D16000 viele Vorteile

Das Thema „Hybrid“ ist nicht nur bei PKW sondern auch bei Alarmanlagen interessant. Speziell entwickelte Hybrid-Alarmanlagen wie die Daitem D16000 mit VSÖ PS Zulassung sind universell einsetzbar und eignen sich für den Einsatz in Neubauten ebenso wie bei Erweiterungen drahtgebundener Anlagen im Bestand. Die Daitem D16000 entspricht der neuen OVE Richtlinie R2 und lässt sich in einer Immobilie je nach Bedarf, Kundenwunsch und örtlichen Gegebenheiten als reine Funk-Alarmanlage, als Hybrid-Anlage mit einer Kombination aus Funk- und Drahtmeldern oder als reine Draht-Alarmanlage einsetzen.

Dass die Kombination von zwei technisch unterschiedlichen Lösungsansätzen wie Draht und Funk in Sachen Sicherheit viele Vorteile bietet, zeigen die Einsatzbereiche der D16000 Hybrid-Alarmanlage. Als technisch ausgereifte und überzeugende Alternative bietet sich die D16000 als Hybrid-Lösung bei privaten oder gewerblichen Neuanlagen an. Gerade bei den Themen Außenabsicherung oder Denkmalschutz ist sie eine überzeugende Praxislösung, da bei der Installation von Funkmeldern keine Kabelverlegung nötig ist und keine - oft nur schwer kalkulierbaren - Renovierungskosten entstehen. Durch die Vielzahl der zur Verfügung stehenden Draht- und Funkmelder lässt sich mit der Daitem D16000 für jede Problemstellung die bedarfsgerechte und passende Sicherheitslösung finden.

Daitem D16000 bietet Nutzen für private und gewerbliche Kunden
Soll beispielsweise eine bestehende Draht-Alarmanlage in einem Einfamilienhaus mit Außen-Bewegungsmeldern erweitert werden, ist ein Verdrahten aufgrund der Entfernung oftmals nicht realisierbar, eine Hybrid-Lösung mit Funk-Meldern jedoch einfach und kostengünstig möglich. Gleiches gilt für Um- und Anbauten bei Gewerbeobjekten, wie zum Beispiel hochwertigen Boutiquen, Restaurants oder Hotels, die intensiv genutzt werden und daher keine langen Ausfallzeiten erlauben. Wenn beispielsweise Optik, Denkmalschutz oder schwierige bauliche Gegebenheiten dies erfordern, gilt ebenfalls die Devise „Verdrahten wo möglich, Funk wo nötig“. „Durch die Kombination von Draht- und Funk-Komponenten lassen sich optische und bauliche Kundenwünsche bei Umbauten und Erweiterungen viel einfacher umsetzen“, erklärt Hermann Krempl, Daitem Vertriebsleiter Österreich.

Vorteile auch in Mietobjekten
Eine Hybrid-Lösung ist auch in Mietobjekten sinnvoll einsetzbar. Fordert eine Versicherung zum Beispiel eine Zusatzabsicherung in Gewerberäumen gibt es häufig langwierige Diskussionen mit dem Vermieter. Da sich die installierte Funktechnik der D16000 Hybrid-Alarmanlage bei Bedarf komplett demontieren, mitnehmen und wieder verwenden lässt, wird die Abstimmung mit dem Vermieter vereinfacht.
      
  Weitere Informationen finden Sie unter: www.daitem.de