An den Anfang der Seite scrollen
2019-12-08T18:47:40.1498047+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Viega Symposium „Planen, Bauen und Betreiben mit BIM“


Viega Symposium „Planen, Bauen und Betreiben mit BIM“
Die Baubranche steht vor einem epochalen Entwicklungsschritt: dem Übergang von 2D- und 3D-Planung auf die Integrale Planung mit BIM (Building Information Modeling). In der Symposiumsreihe „Planen, Bauen und Betreiben mit BIM“ von Systemhersteller Viega beantworten hochkarätige Referenten die Frage, warum die Baubranche eine Integrale Planung braucht und wie sie praxisgerecht in den Planungs- und Baualltag umgesetzt werden kann.

Die Vortragsreihe mit 21 Veranstaltungen in Deutschland und Österreich richtet sich an Ingenieure, Fachplaner und planende Fachhandwerker. Das erste Symposium in Österreich findet am 12. Oktober in Salzburg statt. Bis zum 23. November folgen weitere in Feldkirch, Graz und Wien. Die Teilnahme ist kostenlos. Aufgrund des zu erwartenden Interesses wird eine rechtzeitige Anmeldung im Internet () empfohlen.


Die Planung und der Bau von größeren Objekten werden durch die wachsende Komplexität der technischen Gebäudeausrüstung immer anspruchsvoller. Höhere Ansprüche beim Nutzungskomfort, aber auch bei den Themen Energieeffizienz und Sicherheit haben dazu geführt, dass der Anteil der Gebäudeautomation am Projektumfang deutlich zugenommen hat. Um diese Herausforderungen in der Praxis zu bewältigen, ist ein Integraler Planungsansatz notwendig, der alle am Projekt Beteiligten – Architekten, Tragwerksplaner, TGA-Fachplaner oder Brandschutz-Sachverständige – frühzeitig an einen Tisch bringt. Mindestens genauso wichtig sind umfassende Planungsdaten, die über die verschiedenen Realisierungsstufen „durchgereicht“ und idealerweise aktualisierend fortgeschrieben werden. Das sorgt für mehr Planungssicherheit und Wirtschaftlichkeit.

Mit den neuen Fachsymposien „Planen, Bauen und Betreiben mit BIM“ macht Viega diese Komplexität transparent. Namhafte Referenten aus Wissenschaft und Baupraxis gehen dabei unter anderem auf den Mehrwert ein, den BIM zu bieten hat, beleuchten die Auswirkungen einer solchen Planung auf die Betriebsphase eines Gebäudes und übertragen die theoretischen Modelle auf konkrete Aufgabenstellungen.

Als Fachreferenten konnte Viega dafür Professor Dr. habil. Christoph van Treeck von der RWTH Aachen, Dipl.-Ing. Sebastian Herkel und Dr.-Ing. Doreen Katz vom Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme sowie Dipl.-Ing. Eberhard Dux und Dipl.-Ing. Michael Deuble von der Planungsgruppe M+M AG gewinnen. Da die Integrale Planung mit BIM zu einer massiven Verschiebung bei Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten für ein Bauprojekt führen wird, ist beim Viega Symposium außerdem ein Jurist dabei: Dr. Hanno Liebmann von „Saxinger, Chalupsky & Partner“ (Wien) wird zum Beispiel die rechtssichere Ausgestaltung von BIM-Verträgen vorstellen. Viega Seminarleiter Dieter Hellekes skizziert konkrete Aufgabenstellungen, die sich beispielsweise rund um die Trinkwasser-Norm DIN 1988 oder um den baulichen Brandschutz ergeben.

Eingebettet sind die Fachvorträge in die abwechslungsreiche Moderation des Kabarettisten Christoph Brüske, der die Viega Symposien schon seit vielen Jahren begleitet. Im Anschluss an der Veranstaltung besteht die Möglichkeit zum Gespräch mit den Referenten und zum fachlichen Austausch unter den Teilnehmern.

Veranstaltungstermine und -orte sind:

12. Oktober, Salzburg – Amadeus Terminal 2
20. Oktober, Feldkirch – Montforthaus
22. November, Graz – Steiermarkhof
23. November, Wien – Tech Gate Vienna / The Stage
    
Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit zum Viega-Fachsymposium „Planen, Bauen und Betreiben mit BIM“ gibt es unter .
 
Foto: Viega