An den Anfang der Seite scrollen
2020-12-01T21:05:42.5981329+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Duschrinne „Advantix Cleviva“ sorgt für bessere Zusammenarbeit der Gewerke


Duschrinne „Advantix Cleviva“ sorgt für bessere Zusammenarbeit der Gewerke

Mit der vom Österreichischen Fliesenverband ausgezeichneten „Advantix Cleviva“ von Viega können hochwertige bodengleiche Duschen im Neubau wie bei der Sanierung jetzt ohne hohen Aufwand eingebaut werden.

Um die Verarbeitungsvorteile bei der Badausstattung mit einer bodengleichen Dusche im Rahmen einer Sanierung nutzen zu können, hat Viega bei der „Advantix Cleviva“ die Vorzüge einer klassischen Rinnenentwässerung mit den Montagevorteilen und der Reinigungsfreundlichkeit eines Punktablaufs kombiniert. Dieser als Sanierungsvariante nur 70 mm hohe Punktablauf wird frei auf dem Rohfußboden montiert. Eine optionale Schallschutzmatte verhindert dabei gemäß den Schallschutz-anforderungen ÖNORM B 8115-2 ungewollte Geräuschübertragung. Steht mehr Aufbauhöhe zur Verfügung, wird alternativ ein Standardablauf mit 95 mm bis 155 mm Aufbauhöhe montiert. Dank einer 50-mm-HT-Rohrverbindung zwischen Ablauf und Abdichtungsflansch sind aber auch alle anderen benötigten Bauhöhen sowie senkrechte Deckendurchführungen realisierbar.

Abdichtungssystem im Verbund bis W3-I
Ist der Punktablauf vom SHK-Fachmann gesetzt und an die Entwässerungsleitung angeschlossen, kommt der Estrich- bzw. Fliesenleger zum Zuge: Er übernimmt nach Gießen des Estrichs die fachgerechte Abdichtung des Ablaufs im Verbund. Viega hat dafür ein spezielles „Fliesenleger-Kit“ entwickelt. Es beinhaltet unter anderem eine Dichtmanschette mit über 120 mm Abdichtungsfläche. In einem separaten Karton angeliefert wird sie nur noch von oben in den Flansch des Ablaufs eingeclipst und dann knickfrei in die Verbundabdichtung integriert.

Über ein ebenfalls zum Lieferumfang gehörendes, um 30 mm verstellbares Ausgleichsstück ist dabei eine millimetergenaue Höhenanpassung des Rinnenprofils möglich. Die ebenso präzise Ausrichtung des Ablaufs am Fliesenraster erfolgt durch einfaches vertikales Verschieben des Höhenausgleichsstücks, um bis zu 5 mm in jede Richtung. Das Abdichtungssystem entspricht allen Wassereinwirkungsklassen bis zu W3-I, wie sie in der ÖNORM B 3692 „Abdichtung von Innenräumen“ für ein häusliches Bad mit bodengleicher Dusche ohne Duschabtrennung gefordert wird.

Durch die definierte Schnittstelle bei der Montage von Punktablauf und Duschrinne hat Viega aber nicht nur die Arbeitsprozesse auf der Baustelle vereinfacht, sondern erreicht mit dem „Fliesenleger-Kit“ zugleich einen eindeutigen Übergang der Zuständigkeit zwischen den Gewerken. Das sorgt im Sinne des Bauherrn bei den Sanierungsarbeiten für noch mehr Ausführungssicherheit.

Die Edelstahl-Duschrinne „Advantix Cleviva“ mit integrierter Gefälleprofilierung sorgt durch die klare Schnittstelle der
Gewerke für eine einfache Montage auf der Baustelle auf höchstem Qualitätsniveau.
(Fotos: Viega)

Edelstahl-Profil perfekt im Fliesenbild
Das in den Längen 800, 1.000 und 1.200 mm lieferbare Edelstahl-Profil der Duschrinne „Advantix Cleviva“ mit designstarker Gefälleprofilierung wird dann ebenfalls vom Fliesenleger montiert: Vor Ort noch stufenlos bis auf 300 mm kürzbar liegt es wie eine Fliese auf dem Estrich auf und kann so perfekt an das Verlegeschema angepasst werden. Für den langfristigen Halt sorgt ein Armierungsband an der Profilunterseite. Ist eine längere Duschrinne gewünscht, wie in Reihenduschen üblich, können auch mehrere der 4 mm starken Edelstahl-Profile aneinanderreihend gesetzt werden.


Mehr Informationen rund um die Duschrinne „Advantix Cleviva“ gibt es unter .