An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-30T16:44:23.4721563+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Kömmerling 88plus – komplett auf allen Ebenen


Kömmerling 88plus – komplett auf allen Ebenen
Kömmerling zeigt die Systemfamilie „88plus und ein neues Premiumsystem „InVitra“ gemäß Minergie-Standard. Kömmerling präsentierte sich in Nürnberg auf der „fensterbau/frontale 2012“ mit einem Ausstellungsprogramm, das vor allem in den qualitativ gehobenen Marktsegmenten des Fensterbaus Maßstäbe setzen.

„88plus“ komplett für alle Anwendungen
Herzstück der Präsentation auf der Messe für Fensterbau „frontale“ in Nürnberg war die Systemfamilie „88plus“ der profine-Marke in ihrer ganzen Bandbreite - vom Standardsystem über Passivhaus taugliche Fenster- und Haustürsysteme bis hin zu „AluFusion“-Ausführungen und entsprechenden Kopplungslösungen. Auf große Resonanz bei den Messebesuchern stieß auch die neue Schiebetür „PremiLine“, die mit drei Laufschienen für drei bewegliche Flügel große Durchgangsöffnungen ermöglicht. Ein breites Exportprogramm mit vielen länderspezifischen Systemen, wie beispielsweise dem neuen Casement System „ProVent“ zeigte die umfassende internationale Kompetenz von Kömmerling.

„InVitra“: neues Mitteldichtungssystem in zwei Varianten
Highlight der Neuheiten ist das neue innovative 70 mm Mitteldichtungssystem „InVitra“, das für Premiumstandards wie Minergie und Minergie P entwickelt wurde und in der Schweiz bereits seit Jahresbeginn eingeführt wird. „InVitra“ ist ein vielseitiges 6-Kammer-Komplettsystem für den Neubau sowie die Renovation und kann in zwei Ausführungsvarianten hergestellt werden: „Kömmerling InVitra E“, das mit einem Uf -Wert von 1,0 W/(m2K) bereits den Minergie-Anforderungen entspricht, sowie „Kömmerling InVitra P“ mit mit einem Wärmedämmwert von Uf = 0,78 W/(m2K), das den noch höheren Forderungen gemäß Minergie P Reglement gerecht wird.
Bei „Kömmerling InVitra E“ sorgen optimal dimensionierte Stahlverstärkungen für eine perfekte Fensterstatik. Bei geklebten Verglasungen stellen die drei Komponenten Flügel - Klebstoff - Glas eine Verbundkonstruktion dar. Die Verwindungs- und Torsionsfestigkeit wird damit deutlich verbessert. Ein spezielles Wärmedämmteil im Rahmenrücken gewährleistet einen optimalen Isothermenverlauf im Bereich des Bauanschlusses. „Kömmerling InVitra E“ ist auch in einer Ausführung als Balkontür herstellbar. Diese bietet unter anderem hohen Schlagregenschutz durch einen Aluminium-Wetterschenkel, eine thermisch getrennte, barrierefreie Bodenschwelle sowie hohe Dichtheit durch die doppelte Abdichtung mittels Schwellen- und Anschlagdichtung. Dass „Kömmerling InVitra P“ in der Wärmedämmung noch besser abschneidet als die Schwester-Variante hat folgenden Grund: Dank Anwendung innovativer Klebetechnologie entfällt die Stahlverstärkung im Flügel. Dadurch wird der Einsatz spezieller hochwertiger Wärmedämmteile ermöglicht. Darüber hinaus werden in der Rahmeninnenkammer weitere Wärmedämmelemente eingesetzt.

InVitra

Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten
Mit dem neuen Mitteldichtungssystem können Fenster in verschiedenen Größen bis hin zur Geschosshöhe realisiert werden. Das geradlinige flächenversetzte Design und die schmalen Profilansichten bewirken dabei einen größtmöglichen Lichteinfall und erhöhte solare Energiegewinne.

Auch im Hinblick auf Farbvielfalt kann der Kunde bei „Kömmerling InVitra“ aus dem Vollen schöpfen. Er hat die Wahl zwischen Holzstrukturen oder Unifarben außen – dabei innen neutral weiß – oder beidseitig foliert. Noch mehr Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung bietet das System durch Veredelungstechniken wie Pulverbeschichtung oder Eloxal in Kombination mit den im System erhältlichen Aluminium-Vorsatzschalen.

Kömmerling Partner