An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-28T16:33:51.6459766+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Neue Förderung für den Radverkehr


Neue Förderung für den Radverkehr
Der Radverkehr stellt einen wichtigen und wachsenden Anteil am Verkehrsaufkommen in Österreich dar. Darüber hinaus liefert er mit seinen positiven Effekten Beiträge zu vielen aktuellen und zukünftigen verkehrspolitischen und gesellschaftlichen Herausforderungen, z.B. auf die Umwelt, das Klima, die Lebensqualität in Städten und Gemeinden sowie die Gesundheit der Menschen

Förderungsoffensive „Sanierung Fahrradparken“

Das Fahrrad als umweltfreundliches Verkehrsmittel gewinnt bei den ÖsterreicherInnen immer mehr an Beliebtheit.
Dass sich die neue Fahrradkultur entwickelt, bestätigen die Zahlen der aktuellen Studie des SORA Instituts im Auftrag des Lebensministeriums. 36 % der ÖsterreicherInnen wollen 2013 häufiger mit dem Fahrrad fahren.

Beispiele zu Fahrradüberdachungen finden Sie .

Aus diesem Grund hat das Lebensministerium eine weitere Förderungsoffensive für heimische RadfahrerInnen gestartet:
Die neue Förderungsoffensive „“  im Rahmen des klima:aktiv mobil-Programms will damit die Bedingungen für RadfahrerInnen noch weiter verbessern.

Was wird gefördert?

Gefördert werden Investitionen zur Errichtung von überdachten Radabstellanlagen, die außerhalb des öffentlichen Verkehrsraums errichtet werden. Maximal können Abstellplätze für bis zu 100 Fahrräder gefördert werden.
Einreichen können alle Betriebe, sonstige unternehmerisch tätige Organisationen sowie Vereine, konfessionelle Einrichtungen und öffentliche Gebietskörperschaften.
Die Förderung beträgt pro Abstellplatz 200 Euro bzw. 400 Euro in Verbindung mit einer E-Ladestation. Die Antragstellung ist erst nach Umsetzung des Vorhabens möglich.


Welche Kriterien zum Förderungsantrag erfüllt werden müssen, finden Sie detailliert .