An den Anfang der Seite scrollen
2020-12-01T08:15:33.2651250+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Neue Bestimmungen


Neue Bestimmungen

Die OIB Richtlinie 2 – Brandschutz wurde im Rahmen Harmonisierung der bautechnischen Vorschriften erarbeitet und sie ist in einigen Bundesländern in Kraft getreten und somit verbindlich.

Als grundlegende Anforderung an Brandschutz von Dächern ohne Kies gilt die Erfüllung der Klassifizierung Broof t1. Damit soll sicher gestellt werden, dass die Dachaufbauten widerstandsfähig gegen Flugfeuer und strahlende Wärme sind. Jedoch ist die geforderte Eigenschaft nicht nur von der Abdichtungsbahn abhängig, sondern auch die Wärmedämmung spielt hier eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund überprüft man den gesamten - soweit für Brandversuch relevant - Schichtenaufbau. Aus brandschutztechnischer Sicht ist die Anwendung der Abdichtungsbahnen und Dämmstoffen im Flachdachaufbau in der ÖNORM B 3806 geregelt.

Im Dachsystem ohne Kies können PIR Wärmedämmplatten im Sinne der ÖNORM ohne Einschränkung (mit Ausnahme von Hochhäusern) bei jeder Gebäudekategorie verwendet werden, sofern das Abdichtungssystem über Klassifizierung Broof t1 verfügt.

Alles aus einer Hand!
Bauder bietet Ihnen mit BauderPIR FA, PIR M und PIR T Gefälle nicht nur die optimale Wärmedämmung für Warmdachkonstuktionen sondern auch die Lösung nach ÖNORM B 3806 - geprüfte Systeme mit Klassifizierung Broof t1. Auch alle weiteren Systemkomponenten wie Dampfbremsen und Abdichtungsbahnen sind aufeinander abgestimmt und erfüllen sämtliche Anforderungen hinsichtlich Prüfung und Zulassung. Bei der Abdichtung haben Sie die Wahl zwischen Kunststoff oder Bitumen, denn bei Bauder werden Sie werkstoffübergreifend bedient.

TOP Brandschutz kombiniert mit langlebiger Produktqualität
Alle geprüfte Bauder Flachdachsysteme bestehen aus perfekt aufeinander abgestimmten hochwertigen Komponenten - alle bekommen Sie aus einer Hand.

Damit haben Sie nur einen Ansprechpartner für Ihr Dachsystem inkl. Gewährleistung!