An den Anfang der Seite scrollen
2020-04-10T13:07:39.8580704+02:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Hier gibt´s Strom: Attraktive Parkplätze für Elektroautos


Hier gibt´s Strom: Attraktive Parkplätze für Elektroautos
Mit Reaktionsharzböden von Silikal lassen sich Parkplätze in Parkgaragen und Parkhäusern schnell und sicher sanieren. Das Silikal-Bodensystem härtet selbst bei winterlichen Temperaturen innerhalb weniger Stunden aus. Die sanierten Flächen sind robust und pflegeleicht. Auch optisch überzeugen sie und bieten Parkplatzsuchenden eine gute Orientierung.

Graue und unübersichtliche Parkflächen lassen sich schnell und sicher mit Reaktionsharzböden von Silikal sanieren. Silikal, der Spezialist für schnellhärtende Bodenbeschichtungen, präsentiert mit den praktischen und schnell verlegten MMA-Bodenbeschichtungen eine attraktive Lösung zur Parkplatzsanierung: Markierte Stellflächen in Parkhäusern und Parkgaragen, Parkplätze für Elektrofahrzeuge, Frauen- und Behindertenparkplätze werden auf diese Weise optisch und funktional deutlich verbessert. Mit der neuen Attraktivität der Parkplätze steigt auch deren Nutzung. So rentiert sich die Sanierung schnell.

Ein entscheidendes Kriterium für die Betreiber von Parkhäusern und Parkgaragen ist die Schnelligkeit der Sanierungsmaßnahmen, denn die Parkflächen sollen zügig wieder nutzbar sein. Die Methacrylatharzsysteme von Silikal sind bereits nach einer Stunde ausgehärtet und voll belastbar. So werden auch die Rüstzeiten während der Sanierung auf ein Minimum gesenkt. Das Verlegen ist selbst bei niedrigen Untergrund- und Außentemperaturen möglich. Das macht den Einsatz gut planbar und nahezu unabhängig von winterlichen Temperaturen.

Dem Anspruch einer deutlich verbesserten Optik der Flächen und damit einer besseren Orientierung für die Nutzer entspricht Silikal mit einem modernen Farbkonzept. Eine breite Auswahl an Farben ermöglicht individuelles Gestalten der Flächen.

In der Praxis funktioniert der Aufbau eines neuen Bodens im Parkhaus beispielsweise so: Der Boden wird gründlich gereinigt. Bevor anschließend die Grundierung, zum Beispiel Silikal RU 380 aufgebracht wird, führt der Verleger eine ausreichende Anzahl von Haftproben und eventuell eine Probebeschichtung durch. Grundiert wird dann bis zur Absättigung. Schon kurz darauf – nach dem Auftrocknen des RU 380 – kann das Silikal-Methacrylatharz RV 368 mit dem Füllstoff RV und dem Härterpulver angemischt werden und wird zügig auf den Untergrund gegossen. Als Verlaufsbeschichtung konzipiert, lässt sich dieses System gut verteilen. Abgesandet wird mit Naturquarz (0,7-1,2 mm). Zur Versiegelung eignet sich das Silikal-Harz RF 6200, das in unterschiedlichen Farben verfügbar ist.

Neben der Schnelligkeit der Verlegung und der herausragenden Optik der neuen Stellflächen überzeugen auch die praktischen und robusten Eigenschaften der MMA-Böden. Sie sind resistent gegen auslaufendes Benzin, Motoröl und sogar gegen Batteriesäure. Auch stehendes Wasser oder Tausalze können den MMA-Böden nichts anhaben.

Die MMA-Bodensysteme werden – wie fast alle Silikal-Produkte – regelmäßig von unabhängigen Prüfstellen kontrolliert und bewertet. Qualitäts- und Umweltmanagementsysteme überwacht der Hersteller seit vielen Jahren kontinuierlich.

Parkplätze
modernisieren mit Silikal-BodensystemenDie Silikal-Grundierung wird zügig verteilt.
Parkplätze modernisieren mit Silikal-BodensystemenSchnelle Aushärtung und kurze Rüstzeiten dank Silikal-MMA-System: Die Stellflächen müssen nur kurz gesperrt werden.

Parkplätze modernisieren mit Silikal-Bodensystemen
Symbole und Beschriftungen erleichtern den Parkenden die Zuordnung zum Fahrzeugtyp.

Mehr Informationen zu den Produkten von Silikal finden Sie .

Fotos: Bernd Ducke/Mappe