An den Anfang der Seite scrollen
2020-12-01T06:00:54.4125860+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

SILIKAL: Schnell und sicher – der Reaktionsharzmörtel Silikal R 17


Das ideale Produkt für Betonreparaturen und Ingenieurbau
SILIKAL: Schnell und sicher – der Reaktionsharzmörtel Silikal R 17

Mit dem Silikal R17, einem lösemittelfreien 2-Komponenten-Methacrylharzmörtel, präsentiert Silikal auf der BAU 2009 die Problemlösung für eine schnelle Sanie-rung schadhafter Betonböden in hochbelasteten und zugleich sicherheitsrelevan-ten Bereichen. Dazu zählen Rollbahnen auf Flughäfen ebenso wie Fahrbahnen für Schwerlast-Fahrzeuge, statisch hochbelastete Brückenlager oder Schienen-lager von Bahn- und Kranbahnsanierungen.

Der Reaktionsharzmörtel Silikal R 17 zeichnet sich neben seinen besonders hohen Druck- und Biegezugfestigkeiten vor allem durch einen sehr geringen linearen Schwund aus. Die geringe Schwundneigung ermöglicht auch das Ausfül-len größerer Unebenheiten (Schichtdicken ab 6 mm). Durch die Zugabe von wei-terem Grobkorn lassen sich auch noch größere Schichtstärken über 100 cm kos-tengünstig realisieren. Dank dieser Eigenschaften eignet sich der Silikal Mörtel

R 17 speziell für Sanierungen als Betonersatzsystem bei sicherheitsrelevanten Anwendungen, die – um teure Ausfallszeiten zu minimieren –  in der Regel in einem eng begrenzten Zeitfenster aber dennoch sicher erfolgen müssen. Dazu zählen Reparaturen an Rollbahnen auf Flugplätzen ebenso wie Betonfahrbahnen auf Bundesautobahnen und Fernstraßen oder Betonsanierungen im Industriebe-reich. Ohne größere Betriebsunterbrechungen –  auch in kalten Jahreszeiten – kann die ausgebesserte Fläche direkt im Anschluss wieder im üblichen Maße beansprucht werden.

Dazu kommt das Vergießen von Maschinenfundamenten sowie Brücken- und Schienenlagern mit dem Silikal Mörtel R 17. Ein markantes Beispiel hierfür liefert die erfolgreich durchgeführte Krahnbahnsanierung der Schienenanlagen im Con-tainerhafen Neuss. Hier wurden in kürzester Zeit die defekten Schienenlager aus-gebaut, neu einjustiert und mit Silikal R 17 vergossen – und dies ist auch bei Temperaturen bis -10 °Celsius möglich. Um die hohe Leistungsfähigkeit des Pro-dukts auch nach außen kenntlich zu machen, lässt Silikal seinen Mörtel R17 der Fremdüberwachung durch das MPA-NRW unterziehen. So können die Kunden sicher sein, mit einem Verguss- bzw. Reparaturmörtel zu arbeiten, der von neut-raler Seite auf „Herz und Nieren“ geprüft ist. Für die Sanierung von Schadstellen in normal belasteten Betonhallenböden und zum Verkleben von Bordsteinen für Verkehrsinseln bietet sich der ebenso schnelle Silikal Reaktionsharzmörtel R 16 an.