An den Anfang der Seite scrollen
2020-12-03T01:22:01.9901953+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

GLAPOR Glasschaumprodukte


GLAPOR Glasschaumprodukte

Eine Wärmedämmung der besonderen Art …

GLAPOR Glasschaum ist konsequent ökologisch –  vom Ausgangsmaterial über die Herstellung bis zum Einsatz am Haus.

Wärmedämmung gehört inzwischen zu den wichtigsten Maßnahmen beim Neu- oder Umbau eines Hauses. Die gestiegenen Anforderungen an die Energetik von Gebäuden lassen sich nur erfüllen, wenn wirklich konsequent hochwertige Dämmbaustoffe zum Einsatz kommen.

Kann der Bauherr am Mauerwerk und auf dem Dach auch nachträglich noch einiges tun, gibt es einen Bereich, der nur zu Beginn der Baumaßnahme berücksichtigt werden kann: die Bodenplatte! Diese lässt das Gebäude nicht nur auf einem festen Fundament ruhen, sondern ist auch aus energetischer Sicht entscheidend. Damit keine Wärme verloren geht, ist es wichtig, besonders bei Häusern ohne Keller, von Anfang an auf eine gute Dämmung zu setzen.

Unter der Bodenplatte, außerhalb des Gebäudes also, schafft eine derartige Dämmung gegen das Erdreich im Inneren des Hauses nicht nur behaglichen Wohnkomfort, sondern trägt das Gebäude stabil und dauerhaft über viele Jahrzehnte hinweg. Dies alles leistet ein Dämmbaustoff der besonderen Art, der in vielerlei Hinsicht überzeugt: GLAPOR Glasschaum.

Aus 100 % recyceltem Glas wird ein wertvoller Rohstoff und aus diesem  wiederum ein hochwertiges und umweltfreundliches Produkt. Vom ersten Augenblick an bis zum Einbau stehen die Glasschaumplatten bzw. der Glasschaumschotter für eine konsequent ökologische Ausrichtung. Mittels modernster und vollautomatischer Anlagentechnik, die ebenfalls mit niedrigem Energieverbrauch arbeitet, wird das gemahlene Altglas aufgeschäumt. „Schonung der Ressourcen und Klimaschutz stehen bei uns an erster Stelle“, stellt Walter Frank, GLAPOR Geschäftsführer fest, der mit seinem Team permanent an der Verbesserung der Produktionsanlagen arbeitet, um diesen Ansprüchen gerecht zu werden.

Das Ergebnis spricht für sich: Der Leicht- und Dämmbaustoff GLAPOR Glasschaum spart in zweierlei Hinsicht CO2 – beim Herstellungsprozess ebenso wie bei dem wärmedämmenden Einsatz an Bauwerken. Neben Privathäusern werden auch zahlreiche öffentliche Gebäude, wie z. B. Sporthallen, mit dauerhaften Glasschaum-Produkten gedämmt. Dazu nochmals Walter Frank: „Zur Umwelt gehört für uns natürlich auch der Mensch. Deshalb lassen wir unsere Produkte vierteljährlich von externen Experten hinsichtlich der Qualität und Nachhaltigkeit prüfen.“
Die unabhängigen Institute bestätigen: Geruchlos, frei von schädlichen Ausgasungen und resistent gegen Pilze bzw.  Schimmel, ist eine Glasschaum-Dämmung nicht nur für die Umwelt, sondern auch für den Menschen ein Gewinn.

Weitere Informationen unter www.glapor.com