An den Anfang der Seite scrollen

Smarte Integration von Haustechnik bei Schiebetür-Systemen


Smarte Integration von Haustechnik bei Schiebetür-Systemen

ECLISSE, der italienische Marktführer für hochwertige Innenwand-Schiebetürsysteme überzeugt einmal mehr mit seiner Innovationsfreude: Die fertig vormontierten Kästen für einen schnellen Einbau auf der Baustelle bieten mit dem Luce-System die Möglichkeit, einfach und unkompliziert Lichtschalter, Steckdosen oder andere Anschlüsse auf den Seitenflächen zu installieren.

Dabei werden die Kabel in werkseitig eingebauten Kabelkanälen verlegt, um einen störungsfreien Lauf der Schiebetür gewährleisten. Die Kabelkanäle befinden sich in den Seitenflächen des Schiebetürkastens unter dem Putz oder den Gipskartonplatten. Je nach Größe und Bedarf lassen sich so bis zu zehn Anschlüsse in jedem Kasten (fünf pro Seite) herstellen. Diese einzigartige Innovation ist patentrechtlich geschützt.

ECLISSE

ECLISSE Schiebetür-System Syntesis Luce: Hier die Variante für die zargenlose Ausführung und eine detailreduzierte Optik. Dank Luce können seitlich der Tür-Elemente einfach und schnell Steckdosen, Lichtschalter und Beleuchtung installiert werden.


Luce-System: Variante mit Stockverkleidung und ohne Stockverkleidung
Das Luce-System ist in zwei Varianten erhältlich: Die erste Variante, Unico Luce, wurde für Schiebetüren mit Stockverkleidung konzipiert. Die zweite, Syntesis Luce, ist für Schiebetüren ohne Stockverkleidung und eine designorientierte flächenbündige Wandgestaltung gedacht. Für das Luce-System ist die Voraussetzung eine 150 mm starke Wand.

ECLISSE

Der Blick hinter die Kulissen: Der vormontierte ECLISSE Schiebetürkasten mit linksseitig integriertem Kabelkanal zur einfachen Verlegung der elektrischen Leitungen für Steckdose, Lichtschalter und Co.


Nach dem Einbau wird der Schiebetürkasten nur einlagig beplankt beziehungsweise verputzt. Zusätzlich zur Montage in Trockenbaukonstruktionen ist das System Luce auch in einer Variante für Massivwände erhältlich.

Alle ECLISSE-Einbauelemente verfügen über eine über den Durchgang einstellbare “Zunge”, mit der die Endposition des Türblattes festlegt wird. So können die Türen bündig in die Wandtasche eingeschoben werden und verschwinden damit aus dem Sichtfeld.

Die Durchgänge sind bei allen ECLISSE-Modellen frei von Bodenführungsschienen - die Türblätter gleiten lediglich in einer zwangszentrierten Zapfenführung. Um den exakten Einbau in der Rohbauphase zu erleichtern, sind die Schiebetürkästen mit einem Meterriss versehen.

ECLISSE

Auch bei Unico Luce mit Stockverkleidung gibt es bis zu fünf Anschlussmöglichkeiten pro Türseite.

ECLISSE

Blick hinter die Kulissen II: Auch die Massivwandkästen sind
mit 5 Anschlussmöglichkeiten ausgestattet.

Mehr Informationen zu den Produkten von Eclisse finden Sie .