An den Anfang der Seite scrollen
2020-10-29T14:23:49.2892969+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

AIR FIRE TECH: Mit System gegen Feuer und Rauch


Kabeldurchführungen modern abgeschottet nach El 90 + S90
AIR FIRE TECH: Mit System gegen Feuer und Rauch

Wenn Elektroinstallationen Brandabschnitte durchdringen steht man oft vor einem unangenehmen Problem. Die Durchführungen der Kabel dürfen die Feuerwiderstandsklasse des Trennbauteiles (Wand/Decke) nicht verringern. Es stellt sich die Frage: Wer ist auf der Baustelle für den Brandschutz verantwortlich?

Meistens werden dann die Kabel durch Weichschotts geführt, die von Fachfirmen errichtet werden und danach noch einer Abnahme durch einen Sachverständiger oder Behörde unterliegen. Die Qualität des Weichschotts kann dabei visuell nicht zuverlässig kontrolliert werden. Ein Weichschott besteht aus Steinwolle und einem Dämmschichtbildner der darauf appliziert wird. Optisch scheint somit das Weichschott als geeignet.

Bei den meisten Elektroinstallationen bleibt es jedoch nicht beim Zustand der Errichtung. Es werden Kabel nachgezogen oder entfernt, was zur Folge hat, dass das Weichschott nachträglich beeinträchtigt wird. Öffnungen entstehen die ordnungsgemäß wieder von einem Fachpersonal, lt. Prüfzeugnis verschlossen werden müssen um die Sicherheit zu gewährleisten und um bei Haftungsfragen keine Diskussionen offen zu lassen.

Die Kostenspirale dreht sich nun mehrmals weiter. Zuerst die Herstellung des Weichschotts, dann die Zerstörung durch die nachträglichen  Installationen und danach die ordnungsgemäße Wiederherstellung samt Kosten für die Abnahme durch einen Sachverständigen oder der Behörde.

Abschottung mit Kabelboxen:
Die AIR FIRE TECH Brandschutzsysteme GmbH wurde über Jahre hinweg mit diesem Problem konfrontiert und hat für diese komplexe Anforderung eine ideale Lösung gefunden. Die Abschottung mit Kabelboxen.

Diese sind nach  österreichischen und europäischen Normen EI90 und S90 geprüft und garantieren jederzeit feuerbeständige Abschottungen von Kabeldurchführungen in Decken und Wänden. Die AIR FIRE TECH Kabelboxen bestehen aus einem verzinkten Stahlblechgehäuse, ausgekleidet mit im Brandfall aufschäumendem Brandschutzmittel. Die Kabelbox wird als fertiges Bauelement geliefert und wir herkömmlich eingemörtelt.

Zusätzlich werden zur Rauchgasabdichtung Schaumstopfen mitgeliefert, die in die Restöffnungen eingesetzt werden. Die verbleibenden Öffnungen werden einfach mit einem handelsüblichen Silikon rauchgasdicht verschlossen.

Die Kabelbox kann zu 100% belegt werden und ist sowohl für Kabel aller Art, ohne Begrenzung des Kabeldurchmessers, als auch für Leerverrohrungen zur nachträglichen Kabelverlegung geprüft. Es sind keine Abstandsvorschriften zwischen Kabeln und Leerrohren zu beachten. Nachrüstungen können ganz einfach und absolut staubfrei erfolgen ohne dabei ein Sicherheitsrisiko darzustellen.

Wichtig ist, dass der Einbau der Kabelboxen ohne zulassungsgebundene Spezial-Brandschutzbaustoffe erfolgen kann. Jede Elektriker oder Installateur darf die Kabelboxen lt. Prüfzeugnis einbauen.

Praxisnah geprüft:
Im Umfang der Zulassungen stehen nun nicht nur Massiv und Leichtbauwände ab 100mm, sondern auch (brandneu und einzigartig) die kombinierte Prüfung von Kabelboxen im Weichschott ab 120mm Wandstärke. Diese Kombi-Lösung bietet nun allen Anwendern völlig neue Möglichkeiten bei Kabelinstallationen hinsichtlich Sicherheit und Kosten.

Die Problematik bei bestehenden Installationen, wie sie bei großen Anlagen und Gebäuden vorkommen, wurde bei dieser Prüfung mit berücksichtigt. So wurden komplette Kabeltrassen mit voller Kabelbelegung einfach durch eine passende Kabelbox durchgeführt.

Air Fire Tech Brandschutzsysteme GmbH bietet eine Umfangreiche Auswahl an Systemen zum Schutz gegen Feuer und Rauch.

Ausschreibungstexte