An den Anfang der Seite scrollen
2020-12-02T19:14:02.0121954+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Brandschutzmanschette RORCOL AV60 geprüft für Aluminiumverbundrohre in EI90 Schachtwänden ab 40mm Wandstärke und Decken ab 150 mm


Brandschutzmanschette RORCOL AV60 geprüft für Aluminiumverbundrohre in EI90 Schachtwänden ab 40mm Wandstärke und Decken ab 150 mm

AIR FIRE TECH hat mit der Brandschutzmanschette RORCOL AV60 eine Vielzahl von Abschottungen durch verschiedenste Wand und Deckentypen erfolgreich als Einzel- und Doppelrohrdurchführungen geprüft.

Die Anwendungen umfassen Durchführungen durch einseitig beplankte Schachtwände, beidseitig beplankte Gipskartonständerwände,  massive Wände und Decken sowie verschiedenste Weichschottsysteme in Wänden und Decken.

Highlight ist die Omega Anwendung wo zusätzlich Abwasserrohre und elektrische Kabel abgeschottet werden können.


Produktbeschreibung:

Auf- und Einbau-Brandschutzmanschette in runder Ausführung, verschließt beim Abbrennen eines Aluminiumverbundrohres, mit und ohne Isolierung den freiwerdenden Raum gegen Durchbrand. Für Massivwände ab 100mm Mauerdicke, Decken ab 150 mm und geprüfte Weichschottsysteme ab 100 mm in Wänden und Decken.

Bis Rohrdurchmesser 26mm mit max. 10mm Isolierung aus PE oder geschlossenzelligem Elastomerschaum (Synthesekautschuk) dürfen AV60 Manschetten auch in einseitig beplankte Gipskarton-Schachtwände (mögliche Beplankungen 2 x 20mm GKF, 2 x 25mm GKF, 3 x 15mm GKF) eingebaut werden.

Bis Rohrdurchmesser 26mm ohne oder mit max. 10mm Isolierung aus PE oder 10mm geschlossenzelligem Elastomerschaum (Synthesekautschuk). Bis Rohrdurchmesser 63mm mit Isolierungen bis max. 43mm geschlossenzelligem Elastomerschaum (Synthesekautschuk) oder mit bis max. 50mm Mineralwolle alukaschiert.

Die Rohrisolierungen dürfen lokal „LS“ und durchgehend „CS“ angebracht werden. Bis Rohrdurchmesser 26mm dürfen auch zwei Rohre durch eine Brandschutzmanschette geführt werden.

Die Brandschutzmanschette ist in Wand und Decke U/C (offen/geschlossen) geprüft und darf somit bei Gas-, Trinkwasser- und Heizungsrohren zum Einsatz kommen. Sie dürfen mit ≥0mm Gehäuseabstand aneinander montiert werden.

Die wartungsfreie, feuchtigkeitsunempfindliche Brandschutzmanschette besteht aus einem Gehäuse aus Nirosta - Stahlblech mit eingelegtem Dämmschichtbildner. Im aufgesetzten Zustand ragt die äußerste Manschettenkante nicht mehr als 60mm über die Mauerkante hervor. Sie ist für die nachträgliche Montage an bereits vorhandenen Aluminiumverbundrohren geeignet. Geprüft laut ÖNORM EN 1366 Teil 3 und EI90/EI120 klassifiziert gemäß ÖNORM EN 13501 Teil 2.

Ω „Omega“- Anwendung:

Geöffnete auf den Massivbauteil (Fußboden, Wand, Decke) befestigte Brandschutzmanschette BRM/AV60 ≤ DN63 zur Abschottung von horizontalen Leitungsdurchführungen durch die angrenzende Schacht- oder Massivwand EI90:

– ein PP- Rohr ≤ DN50
– ein oder zwei Aluminiumverbundrohre bis Ø 26 mit und ohne Isolierung
   ≤ 10mm
– ein FX25 oder FXP25 oder Evilonrohr 25 mit Kabelbelegung
   (3x1,5mm², 5x2,5mm², 5x6,0mm²) durch die angrenzende
   Schacht- oder Massivtrennwand“