An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-24T03:45:35.0975391+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Gewagte Form und Farbe für das Einkaufszentrum Glinde


Gewagte Form und Farbe für das Einkaufszentrum Glinde
Einkaufszentren – wer assoziiert damit nicht grob gefügte Betonfertigteile und lieblos in den ohnehin schwierigen städtebaulichen Kontext der Stadtränder hineingeworfene Klötze? Dass es auch anders geht, zeigt das „Mühlencenter“ in dem östlich vor Hamburg gelegenen Glinde, dem südlichen Zentrum des Landkreises Stormarn.

Hier entstand auf einer vordem als Parkplatz genutzten innerstädtischen Fläche ein zweigeschossiger Bau mit attraktiver Fassade, der trotzdem ausreichend ebenerdige Stellplätze bietet. Mutig in der Form, gewagt in der Farbe hat das Mühlencenter bei aller norddeutschen Zurückhaltung wohl die Herzen der Bürgerinnen und Bürger erobert.

Der auf einem rechteckigen Eck-Grundstück entstandene Bau ist weithin durch seine kräftig orangefarbene FC Fassade sichtbar. Diese bekleidet das auf einem weitgehend ver-glasten Sockel ruhende Obergeschoss. Das breite orange-farbige Band zieht sich leicht gezackt um das Bauwerk herum und schließt in einem weiten Bogen auch die Parkflächen im rückwärtigen Teil des Grundstücks ein.

Für die Fassade wählten die Hamburger Architekten h-k-t-Trimonis das Kalzip FC Fassadensystem, mit dem es eine spezielle Fugenoptik erzielte. Neben zwei FC Paneele wurde ein auf der Baustelle passend gekantetes Paneel eingepasst, das ebenfalls in die Rasterklickschienen hineinpasst – ohne dass eine weitere Unterkonstruktion notwendig war. Diese Flexibilität ist einer der großen Vorteile des FC Fassaden-systems, das einen hohen Grad der Individualisierbarkeit aufweist – was sich hier in Glinde auch zusätzlich noch durch die von den Architekten speziell für diesen Bau ausgewählte Farbgebung zeigt.