An den Anfang der Seite scrollen
2020-12-04T23:53:27.7499609+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Vorgehängte, hinterlüftete Fassadensysteme für den Industriebau


Vorgehängte, hinterlüftete Fassadensysteme für den Industriebau

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess errichtete am Standort Bitterfeld ein neues Produktionsgebäude zur Entwicklung und Herstellung von Membran-Filtrationstechnologie, die bei der Wasseraufbereitung eingesetzt wird. Auf insgesamt 4.000 Quadratmetern entstanden neben der neuen Produktionsanlage auch Logistikflächen, Hightech-Labore und Büros.

Bei der Ausführung der Fassade für das neue Kopfgebäude der Produktionsanlage Lanxess entschied sich der Architekt vom Büro Lindschulte Ingenieure+Architekten für das Kalzip FC Fassadensystem. Die gesamte Gebäudehülle wurde mit Kalzip FC 30/500 Paneele horizontal bekleidet. Die kubische Form des Baukörpers wird durch die Polyesterbeschichtung in RAL 9006 (Weißaluminium) stark akzentuiert. Die Attika, das Vordach des Eingangs sowie ein Teil des Brüstungsbereiches wurde mit Paneele versehen, die mit rotem Polyester in Pantone 185 (rot) beschichtet sind, so dass sich das Corporate Design des Unternehmens im Gebäude widerspiegelt.

Das feingliedrige Fugenraster der FC Fassade unterstreicht die planebene geometrische Anmutung, so dass der Gesamteindruck des Gebäudes klassisch, klar und von ästhetischer Eleganz ist.

Technisch und wirtschaftlich überzeugte das FC Fassadensystem durch die frei wählbare Montagerichtung, die Zeitersparnis beim funktionellen Aufbau, d.h. einfaches Einklicken aller Systemkomponenten, der reduzierte Materialeinsatz durch optimierte Paneelgeometrie sowie der mögliche kostensparende Austausch einzelner Paneele bei Beschädigung oder starker Verunreinigung.

Die ästhetischen, technischen und wirtschaftlichen Qualitäten des Kalzip FC Fassadensystems zeigen sich bei diesem Industriebau in einer überzeugenden Gesamtkomposition.