An den Anfang der Seite scrollen

Forschern geht ein Licht auf!


Forschern geht ein Licht auf!
Tageslicht und optimale Wärmedämmung für TU-Science Center
Mitten in Wien auf dem Areal des Arsenals ist die Technische Universität dabei, ihr Projekt TU Univercity 2015 zu verwirklichen. Damit möchte die TU Wien einen neuen, in unmittelbarer Nähe des Standortes am Karlsplatz gelegenen zusätzlichen innerstädtischen Laborstandort schaffen. Herzstück des Forschungsclusters im dritten Bezirk wird das Objekt 221, bekannt unter dem Namen Siemenshalle. Die Siemenshalle wird als Großraumversuchshalle mit Labor- und Bürobereichen für die Technische Universität adaptiert. Wichtig bei der Generalsanierung der Halle ist auch, das Objekt thermisch auf den letzten Stand zu bringen. Die Errichtung des Objektes 221 erfolgte vermutlich im gleichen Jahr wie die benachbarte Panzerhalle (Objekt 227), welche im Jahr 1916 errichtet wurde. Schon damals wurde die Halle für Versuche benutzt, bei denen ausreichender Platz notwendig ist. Entgegen der Panzerhalle müssen für das Objekt 221 keine Auflagen betreffend Denkmalschutz berücksichtigt werden. Projektmanager Harald Knöbl vom Bauunternehmen Ay-ka erklärt: „Die Bundesimmobiliengesellschaft ist Eigentümerin des Areals. Es wird ja nicht nur die Siemenshalle revitalisiert, sondern hier im dritten Bezirk soll ein ganzes Forschungscluster der TU Wien entstehen.“


WEMAFLAP Thermosheet sorgt für hervorragenden u-Wert

Bei der thermischen Sanierung der Dachflächen übernimmt Eberspächer Tageslichttechnik eine wichtige Rolle. Damit den Forschern tatsächlich das Tageslicht nicht ausgeht, hat Eberspächer Tageslichttechnik 20 Stück zwei mal vier Meter große Lichtkuppeln konstruiert. Dabei handelt es sich um das Modell WEMAFLAP Thermosheet 26. Dieses Produkt erzielt einen u-Wert von 1,2, „das reicht fast an die Werte heran, die Isolierglas erzielt“, ist Eberspächer-Chef Michael Weiskirchner zurecht stolz auf die Wärmedämmleistung des WEMAFLAP Thermosheets. Auch die Produktion der Größe von zwei mal vier Metern stellte für das Team von Eberspächer Tageslichttechnik keine Herausforderung dar.  „Wir sind gewohnt, je nach Kundenwunsch zu produzieren und sind spezialisiert darauf, auch sehr große Formate herzustellen“, erklärt Weiskirchner. Und das alles noch mit den passenden, selbst erzeugten Profilen versehen. Der Hersteller aus Au am Leithaberge hat die Kapazitäten und das Know How, alles aus einer Hand anzubieten, Lichtkuppeln und die dazu passenden Profile. Der großflächige Lichteinfall ist optimal für die Wissenschaftler, die nach Fertigstellung der Halle hier ihren neuen Arbeitsplatz finden werden. Denn auch das Institut für Thermodynamik und das Institut für Fertigungstechnik und Hochleistungslaser finden in der Siemens-Halle ihre neue Heimat. Für die Studenten wird auch ein Hörsaal errichtet, für das Personal die entsprechenden Büro- und Nebenräume.

„Unsichtbares“ Sicherheitsnetz Lifenet

An der Außenseite des WEMAFLAP Thermosheets wurde bereits die Absturzsicherung Lifenet angebracht, also unsichtbar für alle, die im Inneren der Halle ihren Blick zur Decke richten. Das WEMAFLAP Thermosheet erfüllt auch alle Bedingungen des vorgeschriebenen Brandrauchentlüftungskonzeptes. Natürlich können einzelne Lichtkuppeln auch zur täglichen Be- und Entlüftung genützt werden.  Der Forschungsbetrieb wurde nach dem Krieg wieder ab 1955 aufgenommen. Die städtischen Elektrizitätswerke experimentierten in der Halle mit künstlich erzeugten Blitzen.  2009/2010 wurde die Halle völlig stillgelegt und lediglich als Veranstaltungszentrum genutzt. Der Party-Betrieb wurde 2013 eingestellt und die Verantwortlichen begannen, sich neue Konzepte für die Halle zu überlegen.  Die Idee, hier auf dem Areal des Arsenals ein neues Forschungs- und Wissenschaftszentrum der TU Wien entstehen zu lassen, begeisterte alle. Dank der termintreuen Lieferung der Lichtkuppeln von Eberspächer konnten diese zeitgerecht eingebaut werden. Harald Knöbl achtet streng auf die Einhaltung des Zeitplanes und ist zuversichtlich, den Fertigstellungstermin des Projektes für 2017 einhalten zu können.

Mehr Informationen zu den Produkten von Eberspächer Tageslichtechnik finden Sie .