An den Anfang der Seite scrollen
2020-07-12T03:34:20.9421718+02:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Flexibler Büroausbau – Landmark am Wiener Hauptbahnhof


Flexibler Büroausbau – Landmark am Wiener Hauptbahnhof
Geformt wie vom Wasser gerundete Felsen stehen die drei Türme des Büroensembles THE ICON VIENNA im Quartier Belvedere. In unterschiedlicher Größe wurden sie jeweils auf die Spitzen des fast dreieckigen Grundstücks platziert und mittels einem Sockelgebäude miteinander verbunden. Mit einer beeindruckenden Höhe von 88, 66 bzw. 38,5 m und ihren gläsernen Fassaden bilden die Türme ein selbstbewusstes Statement. Auch die Lage des Bürokomplexes ist so einzigartig wie seine Architektur – denn der zentrumsnahe Standort des ICON ist hervorragend erschlossen: Gelegen an der Hauptverkehrsader des Wiedner Gürtels ist das Gebäudeensemble die einzige Immobilie Wiens, die einen witterungsgeschützten Zugang zum Hauptbahnhof besitzt.

LINDNER: Flexibler Büroausbau
Lindner Glastrennwandsysteme sorgen für räumliche Abtrennung und viel Licht.

Der Hauptteil der Flächen im Gebäude wird von Büros beansprucht, die sich auf ca. 74.000 m² verteilen. Temporary Offices bieten zusätzlichen Platz, wenn das Büro einmal etwas dichter belegt ist. Vom ersten Untergeschoss bis ins erste Obergeschoss erstrecken sich zudem über 7.300 m² ein Food Court mit vielfältigem kulinarischem Angebot, Einzelhandel sowie ein Fitnessstudio.

Lindner realisierte für den Innenausbau von THE ICON VIENNA großflächige Trockenbauarbeiten. Dazu kamen Lindner Metall-Einhängedecken, die für eine homogene Deckenansicht sorgen. Diese bieten einige Vorteile: Die Metalldecken sind besonders leicht zu reinigen. Die von Lindner eingesetzte Pulverbeschichtung wurde erfolgreich auf die Parameter „biologische Reinigbarkeit“ sowie „chemische und biologische Beständigkeit“ geprüft – Lindner Oberflächen dienen nachweislich nicht als Nährstoff für Mikroorganismen und sind somit auch für die Verwendung in Hygienebereichen geeignet – der Einsatz ist in Reinräumen bis zur GMP-Reinheitsklasse A möglich. Die Eignung wurde vom Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) untersucht und in einer Qualifizierungsurkunde bescheinigt.

LINDNER: Flexibler BüroausbauAbgetrennte Bereiche machen die Fläche funktional.
LINDNER: Flexibler BüroausbauTransparenz und Offenheit sind wichtig für das Arbeitsklima –
auch in der Raumgestaltung.

LINDNER: Flexibler BüroausbauIn gebogener Variante und foliiert bringen die Glastrennwände Abwechslung in die Bürofläche. 
LINDNER: Flexibler BüroausbauMit Metalldecken wird nach oben hin ein optisch einheitliches Bild erreicht. 
LINDNER: Flexibler BüroausbauHolztüren runden das Interieur geschmackvoll ab. 


Darüber hinaus entschied sich einer der Mieter im ICON für Lindner Trennwandsysteme zur räumlichen Separation innerhalb seiner Mieteinheiten: Lindner verbaute durchgängig die Glastrennwände Lindner Life Freeze 137. Mit ihrer flächenbündig verklebten Verglasung schaffen diese Offenheit und Weite im Raum – trotz der raumhoch, abgetrennten Einheiten. Das Material Glas ist außerdem desinfektionsmittelbeständig und ebenfalls leicht zu reinigen. Hochwertige Holztüren ermöglichen den Zugang zu den einzelnen Räumen während Vollwände und Folierungen Bereiche abtrennen, die nicht vollständig einsehbar sein sollen. Dem geschwungenen Äußeren der drei Türme des ICON VIENNA folgend, realisierte Lindner die Trennwände als besonderen Eyecatcher teils in gebogener Ausführung.

Für vertrauliche Gespräche, Besprechungen oder Telefonate verbaute man mehrere Raum-in-Raum-Systeme Lindner Cube: Die abgeschlossenen Systeme kommen ganz ohne Verbindung zu den umliegenden Bauteilen aus. Damit garantieren sie hohe Flexibilität und Gestaltungsfreiheit. Da sich räumliche Strukturen in Open Offices oft ändern, kann mit dem Raum-in-Raum System individuell auf diese Anforderungen reagiert werden. Die Cubes sind als ganze Kuben versetzbar und passen sich den örtlichen Gegebenheiten an.    


LINKS:




Fotos: www.Lindner-Group.com