An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-23T19:33:31.7362110+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Vorhang auf für und im Musiktheater Linz


Vorhang auf für und im Musiktheater Linz
Im April 2013 hieß das Musiktheater am Volksgarten in Linz seine Gäste zum ersten Mal nach vierjähriger Bauzeit Willkommen. Die Lindner Group war mit maßangefertigten Boden-, Decken- und Wandverkleidungsarbeiten am Innenausbau des Kulturpalastes beteiligt.
Direkt am Volksgarten gelegen, befindet sich das modernste Opernhaus Europas – das neue Linzer Musiktheater. Das Musik- und Opernhaus verbindet den Stadtteil Bahnhofsviertel und Innenstadt und gilt aufgrund der architektonischen Ausführung des Londoner Architekturbüros von Terry Pawson als zukunftsweisend. Der fünfstöckige  Baukörper fällt unter anderem durch seine Fassade auf, die ihn optisch wie ein Bühnenvorhang ummantelt.
2011 begann das Projektabwicklungs-Team der Lindner Group  den Innenausbau des neuen Kulturpalastes am Volksgarten. Aufgabe für Lindner war es, den noch im Rohbau befindlichen Raum des großen Theatersaals mit Leben zu füllen, indem individuell angefertigte sowie designorientierte Boden-, Decken- und Wandverkleidungen installiert wurden. Der Aktionsradius der Lindner Group erstreckte sich vom hochwertigen Innenausbau des zentralen Theatersaals über die Ausbauarbeiten im ‚Großen Orchestersaal‘ und dem Mehrzwecksaal bis hin zur Ausstattung der zahlreichen Übungsräume im Backstage Bereich.

Design. Schallschutz. Raumakustik.
Der Theatersaal, mit seinen mannigfaltigen Ansprüchen hinsichtlich Raumakustik, Schall- und Brandschutz, war eine ganz besondere Herausforderung für die Lindner Group. Es galt, die Anforderungen an eine eindrucksvolle Schallausbreitung im gesamten Saal mit der architektonischen Designintension in Einklang zu bringen.

Boden.
Der hochwertige Innenausbau des Theatersaales begann mit den Arbeiten am Doppelboden. Der schräg gegossene Betonboden wurde mit einer akustisch entkoppelten stufenförmigen Unterkonstruktion versehen, auf die Gipsfaserplatten mit einem hohen Flächengewicht verlegt wurden. Das Lindner FLOOR and more® arena Bodensystem erhielt eine Akazien Parkettoberfläche, die das Erscheinungsbild der Bodenkonstruktion abrundet. Im Parterre-Bereich ist die Unterkonstruktion so gefertigt worden, dass sie je nach Aufführung demontiert und der Bereich als erweiterte Bühnenfläche genutzt werden kann.

Decke. Wand. Balkongerüst.
Parallel begonnen die Arbeiten an den Decken unterhalb der Balkone, den Wänden und den Balkonbrüstungen. Alle zu installierenden Oberflächen sind akustisch wirksam und wurden auf Basis des Akustikreports gefertigt.

Oberflächen.
Prägend für das optische Erscheinungsbild des Hauptsaales sind die akazienhölzernen Oberflächen von Boden, Decke und Wand sowie die mit goldener Echtmetallbeschichtung versehenen Balkonfronten. Für die U-förmigen Balkonfronten fand die vielfältig verwendbare Lindner NORIT Industrieplatte Anwendung.

Paneele.
In Bezugnahme auf die akustischen Anforderungen des Saals wurden schallabsorbierende und schallreflektierende Paneele gefertigt. Die absorbierenden Paneele haben eine spezielle Lochung und sind rückseitig mit Mineralwolle versehen, die den Schall aufnimmt.


Mehr Informationen finden Sie .