An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-25T11:09:37.4793750+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Bismarckschule Hannover: Schlüsselfertiger Neubau. Sanierung. Renovierung.


Bismarckschule Hannover: Schlüsselfertiger Neubau. Sanierung. Renovierung.
Schulbau - Lindner Group baut Neues, saniert Altes.
Ein altehrwürdiges Schulgebäude mit einem Neubau erweitern und seinen denkmalgeschützten Jugendstil-Altbau aus dem Jahr 1911 sanieren wie auch renovieren - diese allumfassende Aufgabe erhielt die Lindner Group für die Bismarckschule in Hannover. Der Auftrag für die Umsetzung als Generalunternehmer war im Rahmen eines ÖPP-Finanzierungsmodells.

Neubau
Der Neubau von 10 Unterrichtsräumen, einem großzügigen Ganztagesbereich mit Mensaküche, Speisesaal und Freizeitflächen, bildete den Auftakt des Gesamtprojekts. Hauptaugenmerk lag auf der akustischen Leistungsfähigkeit in den Klassenzimmern, gewährleistet durch abgehängte Akustikdecken und Wandabsorber. Um Primärenergie langfristig einzusparen und die Unterhaltskosten der Schule nachhaltig zu reduzieren, plante und baute man den Erweiterungsbau gemäß aktueller PHPP Anforderungen.

Neubau. Altbau. Eine Einheit.
Der Neubau ist barrierefrei zugänglich, nicht zuletzt durch einen Aufzug bis in das zweite Geschoss. Durch einen zweiten Aufzug ist auch der Altbau ohne Barrieren zu erreichen.

Altbau
Aufgrund von Denkmalschutzvorgaben stellte die Sanierung der zwei Sporthallen für die Logistik eine Herausforderung dar. Die 250 m² großen Hallen waren für die notwendigen Abbruchgeräte nicht zugänglich. So wurde die gesamte Rohbodenfläche von Hand entfernt. Auch etwaige Schadstoffe in alten Bauteilen wurden erfolgreich entfernt. Damit sind die Turnhallen sicherheits- und gesundheitstechnisch auf dem neuesten Stand.

Technische Modernisierung - Denkmalschutz
Es galt vor allem, die Flure, Treppenhäuser und das Aula-Foyer nahe am Originalzustand von 1911 zu gestalten. Zur grundlegenden Erneuerung der Schule gehörte auch die Überholung des Brandschutzkonzepts, unter anderem mit der Einbringung einer F90-Betondecke. Auch das frühere Erscheinungsbild der Natursteinfassade sollte wiederhergestellt werden - meint, “alte“ Optik aber zeitgemäßer Energieverbrauch. Dazu wurden einfach verglaste Fenster eingesetzt wie auch die Dämmung von Dachflächen- und -böden sowie Kelleraußenwände  aufgerüstet. Zur Garantie eines reibungslosen, sicheren  Ablaufs im laufenden Betrieb stellte Lindner passend ausgestattete Modulräume zur Verfügung.



Mehr Informationen finden Sie .