Baudatenbank GmbH
Firmen Produktnews Produkte Marken schliessen

2021-04-11T16:54:50.3321172+02:00
BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Sanierungsoffensive 2021/2022: Schulterschluss in der Baubranche


Sanierungsoffensive 2021/2022: Schulterschluss in der Baubranche
650 Millionen Euro: Der Fördertopf der Sanierungsoffensive 2021/2022 der Bundesregierung ist gut gefüllt. Damit das Geld abgeholt wird, ist eine unabhängige Kampagne mit breit angelegter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gestartet worden. Auf Initiative der ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme (QG) haben sich 13 Partner zusammengefunden (Verbände, Interessensvertretungen, freiwillige Arbeitsgemeinschaften). Ihr gemeinsames Ziel: ein energieeffizienter Gebäudebestand und damit ein Weg aus der Klima-, Arbeitsmarkt- und Wirtschaftskrise.

Von den Effekten thermischer Sanierungsmaßnahmen profitieren wir alle: ökologisch und wirtschaftlich. Doch der Handlungsbedarf im Bereich der thermischen Sanierung des Gebäudebestandes ist groß und dringend. Um den Energieverbrauch bis 2040 zu halbieren, muss die Effizienz im Gebäudebereich gehoben werden. Potenzial ist ausreichend vorhanden. Doch noch gibt es zu wenige thermische Sanierungen und einen zu geringen Fortschritt beim Austausch alter Ölkessel, um die Klimaziele zu erreichen (s. GLOBAL 2000-Wohnbaucheck).

Die Sanierungsoffensive 2021 / 2022 wurde mit Wohlwollen begrüßt.

„Nur, wenn es gelingt, Wirtschaft und Gesellschaft auf erneuerbarer und ressourcenschonender Basis zu transformieren, kann Österreich aktuellen und zukünftigen Herausforderungen krisenfest entgegentreten“, zitiert Clemens Hecht, Sprecher der ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme (QG), aus der Agenda 2030 (Klimaschutzministerium: freiwilliger zur Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklungsziele)

So ist es ein großes Anliegen, dass die Fördergelder abgeschöpft werden. Je mehr Öffentlichkeit der Sanierungsscheck erhält, umso mehr rückt die Sanierung selber weiter in den Fokus. Daher wurde ein Schulterschluss der Baubranche initiiert.



An Bord der Kampagne sind:
• Fachverband Stein- und keramische Industrie
• Bundesinnung Bau
• Bundesgremium Baustoff-, Eisen- und Holzhandel
• Bundesinnung Bauhilfsgewerbe
• Bundesinnung Maler und Tapezierer
• ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme (QG)
• Güteschutzgemeinschaft WDVS-Fachbetrieb
• Österreichische Arbeitsgemeinschaft Putz (ÖAP)
• Fachvereinigung Mineralwolleindustrie Österreich (FMI)
• Österreichische Fachvereinigung für Polystyrol-Extruderschaum (ÖXPS)
• Gebäudehülle+Dämmstoff Industrie 2050 (GDI 2050)
• Zentralverband Industrieller Bauproduktehersteller (ZIB)
• Plattform Fenster Österreich


Teil der Kampagne sind drei Folder zur Bewerbung der Sanierungsoffensive der Bundesregierung:
• „Sanierungsscheck für Private – Ein-/Zweifamilienhaus, Reihenhaus“,
• „Sanierungsscheck für Private – Mehrgeschoßiger Wohnbau“,
• „Sanierungsoffensive für Betriebe“;

Die Folder sollen das Interesse an thermischer Gebäudesanierung bestärken. Sie geben einen ersten Einblick über Förderbedingungen und einen Überblick über den Förderablauf. Relevante Links führen auf die offiziellen Förderseiten. Verteilt werden die Folder österreichweit über die Mitgliedsunternehmen der Kampagnen-Partner.

Zur kostenfreien Verbreitung stehen sie allen InteressentInnen auf der Webseite der ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme zum Download bereit.



Kontaktbox:
Arbeitsgemeinschaft Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme
im Fachverband der Stein- und Keramischen Industrie
Wiedner Hauptstraße 63, A 1045 Wien




Sie sind Hersteller von Bau- und Ausstattungsprodukten und möchten Ihre Produkte auf BAUDATENBANK.AT präsentieren?

JETZT KOSTENLOS EINTRAGEN
An den Anfang der Seite scrollen