An den Anfang der Seite scrollen
2019-12-10T16:13:11.6057265+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Lehrgang Expertin/Experte für Objektsicherheitsprüfungen von Gebäuden
mit Abschlusszertifikat


Lehrgang Expertin/Experte für Objektsicherheitsprüfungen von Gebäuden <br>mit Abschlusszertifikat
Bröckelnder Putz, lose Verblechungen, lockeres Bodenpflaster, nicht gesicherte Gehwege, Mängel bei technischen Anlagen – laut Gesetz sind Eigentümer von Liegenschaften verpflichtet, dafür zu sorgen, dass von ihrem Eigentum keine Gefahr ausgeht. Doch wann ist ein Gebäude sicher, wo verstecken sich Gefahrenquellen?

Mit den ÖNORMEN B 1300 und B 1301 können Eigentümer und Verwalter, die Prüfroutinen, zu denen sie verpflichtet sind, strukturiert durchführen. Der Lehrgang „Objektsicherheitsprüfungen von Gebäuden“ zeigt, wie diese Leitfäden in der Praxis sicher angewendet werden. Mit einer Zertifizierung lässt sich die erworbene Kompetenz nachweisen.


Wohngebäude oder Nicht-Wohngebäude – die Objektsicherheit ist in beiden Bereichen ein heißes Thema, denn die Eigentümer sind dafür verantwortlich, dass davon keine Gefahr ausgeht.

Auf der einen Seite verändern sich Sicherheitsanforderungen. Muss ein Gründerzeithaus komplett umgebaut werden? Auf der anderen Seite wird neuer Wohn- und Arbeitsraum geschaffen. Welche Vorkehrungen sollten schon bei der Planung getroffen werden?

Die ÖNORMEN B 1300 und B 1301 helfen, Gefährdungen zu reduzieren

Medien berichten regelmäßig von technischen Gebrechen, Einstürzen oder anderen Unglücksfällen. Beim Bau oder bei der Sanierung sollten nicht nur die Kosten und der Komfort im Vordergrund stehen, sondern auch das Niveau der Objektsicherheit.

Die ÖNORM B 1300 „Objektsicherheitsprüfungen für Wohngebäude“ und ÖNORM B 1301 "Objektsicherheitsprüfungen für Nicht-Wohngebäude“ bieten die fachliche Grundlage, um Gebäude strukturiert zu überprüfen und Gefahrenpotenziale zu erkennen. Vier Fachbereiche werden speziell hervorgehoben: Technische Objektsicherheit, Gefahrenvermeidung und Brandschutz, Gesundheits- und Umweltschutz sowie Einbruchschutz und Schutz vor Außengefahren. Checklisten helfen bei der routinemäßigen Überprüfung, sodass Eigentümer und Verwalter rechtzeitig vorbeugende Maßnahmen treffen können.

Lehrgang mit Zertifizierung für die Objektsicherheit von Wohngebäuden und Nicht-Wohngebäuden

Der Lehrgang „Objektsicherheitsprüfungen von Gebäuden“, den Austrian Standards ab 5. Juli 2017 anbietet, bereitet umfassend auf die Tätigkeiten in der Objektsicherheit vor. Die Basis sind die ÖNORM B 1300 und ÖNORM B 1301. Dabei wird das fachliche Know-how vermittelt, um Objektsicherheitsprüfungen selbst vorzunehmen und Maßnahmen zur Erfüllung von Sicherheitsanforderungen rasch durchzuführen. Schwerpunkte sind u. a.: Bautechnik, Prüfintervalle, Qualitätskontrollen, Baurecht, Gewerbeordnung, Allgemeinflächen, Elektrotechnik, Schutzeinrichtungen, Haftung für Gesundheit und Umwelt. Die Möglichkeit einer Personenzertifizierung rundet den Lehrgang ab. Damit wird die Befähigung der Teilnehmenden bestätigt, Objektsicherheitsprüfungen selbstständig durchführen zu können.

Die aktuellen Termine sind:

Lehrgang Zertifizierte Expertin / Zertifizierter Experte für Objektsicherheitsprüfungen von Wohngebäuden

Termine:

Lehrgang Zertifizierte Expertin / Zertifizierter Experte für Objektsicherheitsprüfungen von Nicht-Wohngebäuden

Termine:

Mehr Informationen finden Sie auf der Website von