An den Anfang der Seite scrollen
2019-12-14T08:23:47.9387343+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Lernen, BIM erfolgreich umzusetzen


Lernen, BIM erfolgreich umzusetzen

Austrian Standards startet neuen BIM-Lehrgang in Kooperation mit der Arch+Ing Akademie. Beginn ist am 8. Mai 2017

Gebäudedatenmodellierung oder Building Information Modeling – kurz BIM –basiert auf einem intelligenten, digitalen Gebäudemodell, das es allen Projektbeteiligten – vom Architekten und Bauherrn über den Haustechniker bis hin zum Facility Manager – ermöglicht, gemeinsam an einem integralen Modell zu arbeiten.

BIM unterstützt die optimale Planung und Ausführung von Gebäuden unter Zuhilfenahme von Software und schafft damit mehr Planungssicherheit und Transparenz. Dabei wird ein intelligentes digitales Gebäudemodell erstellt, das von allen Beteiligten eingesehen und kollaborativ bearbeitet werden kann. Einer der großen Vorteil dabei: Kommt es zu Änderungen in der Planung, müssen die technisch konstruktiven Zeichnungen und Kalkulationen – etwa Statik oder Haustechnik – nicht mehr mit großem Arbeits- und Koordinationsaufwand nachgeführt werden. Mit Building Information Modeling sinkt der Aufwand für Änderungen deutlich. Außerdem stehen die Daten während der gesamten Nutzung des Gebäudes zur Verfügung – für spätere Umbauten und Adaptierungen ebenso wie für Service- und Erhaltungsarbeiten.

Bis 2020 soll in der EU das digitale Datenmodell für Bauprojekte verpflichtend bei der Vergabe von öffentlichen Bauaufträgen und Ausschreibungen vorgesehen werden. Länder wie Großbritannien, die Niederlande, Dänemark, Finnland und Norwegen schreiben die Nutzung von BIM bei öffentlich finanzierten Bauvorhaben bereits vor. Damit wird es Zeit, sich eingehend mit BIM auseinanderzusetzen.

Um den Umstieg auf BIM zu erleichtern, bietet Austrian Standards in Kooperation mit der Arch+Ing Akademie den neuen Lehrgang „Building Information Modeling – Gemeinsam am virtuellen Datenmodell arbeiten“. Ziel des neuen Lehrgangs, der am 8. Mai 2017 startet, ist die Vermittlung von vertieftem Fachwissen, um BIM in den Unternehmen zu verankern und damit in Hochbauprojekten versiert einsetzen zu können.

Der Lehrgang richtet sich an alle, die in irgendeiner Form von BIM berührt bzw. betroffen sind. Dazu gehören  neben Bauherren, Bauunternehmern und Bauträgern vor allem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Zivilingenieur- und Architekturbüros, Experten aus der Bauphysik und der Bauabrechnung aber auch Unternehmen der Haustechnik- und Objektbewirtschaftung und des Facility Managements.

Vortragende sind u. a. Arch. Dipl.-Ing. Peter Kompolschek, Vorsitzender des Komitee 011 „Hochbau Allgemeines“ und Convenor der Working Group 3 des CEN/TC 442 „BIM“, sowie Ing. Peter Muigg, BIM-Spezialist und Softwareentwickler. Beide haben u. a. an der Entwicklung der ÖNORM A 6241 „Digitale Bauwerksdokumentation“ mitgewirkt.

Nach Absolvierung des Lehrgangs, der mit Prüfung und Zertifikat abgeschlossen werden kann, sind die Absolventen und Absolventinnen in der Lage, BIM-Strategien im Unternehmen zu implementieren, womit sie Transparenz und Planungssicherheit aller Beteiligten erhöhen. 

Der Lehrgang findet bei Austrian Standards in Wien statt und kostet EUR 2.450,00 zzgl. USt.
Er kann nach erfolgreicher Prüfung mit einem Zertifikat abgeschlossen werden.