An den Anfang der Seite scrollen

Mehr Fenster geht nicht!


Mehr Fenster geht nicht!
Mehr Fenster geht nicht!
FIN-Project_Step-line Cristal ist die neueste Entwicklung des Südtiroler Fensterherstellers Finstral. Der Flügelrahmen verschwindet komplett hinter Glas – für eine leichte und elegante Optik.
Mehr Fenster geht nicht!
FIN-Fold Cristal: Die vollständige Glasfläche der Designlinie Cristal ist auch für Falttüren erhältlich.
Mehr Fenster geht nicht!
FIN-Slide Hebeschiebetür Cristal überzeugt durch eine extrem niedrige Schwelle – für ein grenzenloses Wohngefühl.

Finstral baut beim erfolgreichen modularen Aluminiumprogramm FIN-Project
die Designlinie Cristal weiter aus – mit maximalen Glasflächen und minimalem Rahmenanteil.

Klares, schlichtes Aluminiumdesign, zahllose Individualisierungsoptionen – und immer hervorragende Wärmedämmwerte: damit überzeugt das innovative Fenstersystem FIN-Project von Finstral, einem der führenden Fensterhersteller in Europa. FIN-Project verbindet die besten Eigenschaften zweier bewährter Materialien: An der Außen- und Innenseite setzt das wetterfeste und ästhetische Aluminium besondere Akzente, im Kern sorgen die dämmstarken und von Finstral selbst entwickelten Kunststoffprofile für größtmögliche Energie-Effizienz. Dank des modularen Aufbaus bietet FIN-Project vielfältige Kombinationsmöglichkeiten, die fast jedes Wunschfenster möglich machen … ab sofort mit noch mehr beeindruckender Glas-Optik: Auf der Fensterbau Frontale, der Weltleitmesse für Fenster, Türen und Fassaden, präsentiert Finstral die umfangreiche Erweiterung von FIN-Project durch die Designlinie Cristal, bei der die Flügelrahmen komplett hinter Glas verschwinden. Jetzt sind Fenster, Hebeschiebetüren, Falttüren und die gesamte Fensterwand Vista in der Cristal-Ausführung erhältlich.


Reduktion in Höchstform
Ein Rahmen, so schmal, dass er kaum noch wahrgenommen wird. Das Fenster scheint direkt ins Mauerwerk zu fließen ... – Davon träumen viele Bauherren und Architekten. Für diesen modernen, puristisch-eleganten Baustil hat der Südtiroler Fensterhersteller Finstral jetzt die ideale Lösung im Programm. Beim Fenster-System FIN-Project in der Designlinie Cristal verschwindet der Fensterflügel auf der Wohnseite komplett hinter Glas, es entsteht eine vollflächige Glasfront. Zudem liegen die Beschlagbänder immer verdeckt, wodurch eine noch leichtere Optik entsteht. Gleichzeitig muss man bei Funktion und Komfort keinerlei Abstriche machen. Die Kunststoffprofile im Zentrum des Fensterrahmens sorgen für optimale Wärmedämmung und hohe Dichtigkeit. „Möglich geworden ist FIN-Project Cristal erst durch unsere modernen Glasbearbeitungsanlagen inklusive Härteofen, die wir 2014 in Betrieb genommen haben“ erklärt Joachim Oberrauch, einer der Geschäftsführer bei Finstral. Das Familienunternehmen liefert als einer der wenigen Hersteller der Branche alle Produktionsschritte aus einer Hand – von der Mischung des PVC-Granulats über die Profilherstellung bis zur perfekten Montage auf der Baustelle. „Das zahlt sich aus“, sagt Oberrauch. „Weil wir alle Schritte selber entwickeln, sind so innovative Produkte wie FIN-Project Cristal überhaupt erst machbar.“


Kombinationen ohne Grenzen  
Die Produktlinie FIN-Project Cristal ist für Fenster, Hebeschiebetüren, Falttüren und die gesamte Fensterwand Vistaerhältlich. Insgesamt drei Flügelvarianten stehen dabei zur Auswahl, die sich alle durch eine rahmenlose Glasfläche auf der Innenseite auszeichnen. Selbstverständlich ist ein integrierter Sicht- und Sonnenschutz verfügbar, zum Beispiel durch eine eingebaute, wettergeschützte Jalousette. Für dezente farbliche Akzente wird das rahmenlose Glas mit einer hochwertigen umlaufenden Randemaillierung versehen. Dafür stehen neun verschiedene Farben zur Auswahl – von Tiefschwarz bis Cremeweiß. Wer spezielle Vorstellungen oder Vorlieben hat, kann – wie bei allen FIN-Project Fenstern – für die Aluminiumverblendung aus über 200 Farbtönen wählen.


Finstral

Mehr Informationen finden Sie hier.