An den Anfang der Seite scrollen
2020-07-06T22:54:45.6353750+02:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Otis GeN2 – Sparsame Aufzugsfamilie


Otis GeN2 – Sparsame Aufzugsfamilie
Otis macht die Energieeffizienzklasse A zum Standard

Aufzüge mit der Energieeffizienzklasse A sind die sparsamsten Modelle am Markt. Sie verbrauchen bis zu 80 % weniger Energie als vergleichbare herkömmliche Anlagen. Ihr Betrieb kostet weniger als ein Viertel des Jahresstrombedarfs eines durchschnittlichen österreichischen Haushalts*). Otis erzielt für die gesamte GeN2 Aufzugsfamilie bereits in Standardausführung die Energieeffizienzklasse A.

„Wir sind stolz, als erster Hersteller unseren Kunden Aufzüge mit der Energieeffizienzklasse A bereits in Standardausführung bieten zu können“, sagt Udo Hoffmann, Geschäftsführer von Otis Österreich. Das unabhängige Prüfinstitut TUV bescheinigte kürzlich auch dem Wohnhaus-Aufzug GeN2 Comfort in der Wien 3, Strohgasse 5 die Energieeffizienzklasse A. Mit sechs Haltestellen repräsentiert dieses Gebäude das Standard-Wohnhaus in Wien. Die Otis Aufzüge im Hotel Pannonia Tower, Burgenland, erhielten bereits 2011 das Zertifikat „Energieeffizienzklasse A“. Damit erreichen nun alle Vertreter der Otis GeN2 Aufzugsfamilie gemäß der Richtlinie VDI 4707 und in Abhängigkeit von der Nutzungskategorie die Energieeffizienzklasse A.
•    GeN2 Comfort für Wohnhäuser
•    GeN2 Premier für Hotel- und Bürogebäude
•    GeN2 Flex für die Nachrüstung bestehender Gebäude
•    GeN2 Lux für den Hochhaus-Bereich
Mehr über die Technologie der grünen Vorzeigeaufzüge erfahren Sie hier

Messungen beim Fahren und im Stillstand
Aus dem Hausgerätebereich ist die Kategorisierung in Energieeffizienzklassen schon seit Jahren geläufig. Um auch den Bauherren und Betreibern von Aufzügen ein einfaches Mittel in die Hand zu geben, den Energiebedarf des eigenen Aufzugs einzuschätzen, wurden mit der Richtlinie VDI 4707 des Vereins Deutscher Ingenieure Energieeffizienzklassen für Aufzüge definiert. Dabei wird zuerst die Energiebedarfsklasse eines Aufzugs beim Fahren und im Stillstand gemessen. Dann wird auf Basis der Art des Gebäudes und der Nutzung die Nutzungskategorie festgelegt. Diese bestimmt die durchschnittliche Fahr- und Stillstandszeit pro Tag. Daraus wird rechnerisch mit dem gemessenen Energiebedarf und den durchschnittlichen Fahr- und Stillstandszeiten pro Tag die Energieeffizienzklasse ermittelt.