An den Anfang der Seite scrollen
2019-12-11T16:54:49.8947890+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Umfassender Schutz für den Einzelhandel


Umfassender Schutz für den Einzelhandel
Das Geschäft im Lebensmitteleinzelhandel hat sich in den vergangenen Jahrzehnten drastisch geändert. Um auf aktuelle Trends reagieren zu können, den Wert pro Einkauf zu steigern und das Kundeninteresse zu halten, haben die Handelsketten ihre Produktpalette über das klassische Lebensmittelsortiment hinaus um höhermargige Produktkategorien wie Feinkost, Gesundheits-, Kosmetik- und Pflegeartikel, Nahrungsergänzungsmittel, Elektroartikel und Kleidung erweitert. Die zunehmende Vielfalt hochpreisiger Produkte geht mit neuen Anforderungen an die Sicherheit einher. So zieht sie zum einen Ladendiebe an – nicht nur Gelegenheitsdiebe, sondern auch organisierte Banden. Aber auch Diebstähle durch Mitarbeiter sowie Fehler bei Lieferanten und in der eigenen Verwaltung machen dem Einzelhandel zu schaffen. Umso dringender werden daher strategische Lösungen zur Warensicherung benötigt, um diese Schwundursachen einzudämmen.

Weltweit bewährt hat sich dafür die akustomagnetische (AM) Diebstahlschutztechnologie der Tyco Marke Sensormatic. Sie ermöglicht eine wirksame Abschreckung bzw. Detektion von Diebstählen, sodass der Einzelhandel seine Margen schützen kann, ohne die offene Warenpräsentation – und damit das Einkaufserlebnis seiner Kunden – einschränken zu müssen.

Dank integrierter Datensysteme und regelmäßiger Inventuren lassen sich zudem Umfang und Wert des Warenschwunds nicht nur insgesamt, sondern auch auf Ebene der einzelnen Produkte nachvollziehen.

Die am häufigsten gestohlenen Supermarktwaren:
  • Batterien
  • Rasierklingen
  • Wein und Spirituosen
  • Feinkost, Frischfleisch, Wurstwaren und Käse
  • Kaffee
  • Nahrungsergänzungsmittel
  • Kosmetik und Pflegeartikel
  • Säuglingsnahrung
Akustomagnetische EAS-Systeme
Warenschwund gehört weltweit zu den größten Problemen im Lebensmitteleinzelhandel. Um eine weitere Zunahme zu verhindern, setzt der Handel daher auf zusätzliche Investitionen in die Warensicherung. Dazu benötigt der Einzelhändler Technologien, die kostensenkend und produktivitätssteigernd wirken, die Kundenzufriedenheit steigern und neue Alleinstellungsmöglichkeiten eröffnen. Verlustpräventionstechnologien wie die elektronische Artikelsicherung (EAS) erbringen im globalen Einzelhandel nachweislich einen deutlichen ROI.

Funktionsweise von EAS-Systemen
Allen EAS-Systemen liegt dasselbe Funktionsprinzip zugrunde: Ein Sender sendet ein Signal mit einer festgelegten Frequenz an einen Empfänger. So entsteht ein Überwachungsbereich, eine sogenannte Detektionszone. Diese befindet sich in der Regel am Ausgang oder im Kassenbereich eines Geschäfts. Sobald ein EAS-Hart- oder –Klebeetikett in die Zone gelangt, registriert der Empfänger eine Feldstörung, wodurch er einen akustischen und/oder optischen Alarm auslöst.
Die verschiedenen EAS-Technologien (AM, RF und RFID) nutzen unterschiedliche Frequenzen, was eine unterschiedliche Größe, Funktionsweise und Handhabung der Hart- bzw. Klebeetiketten mit sich bringt. Daher variiert auch die Art und Weise der Deaktivierung. Akustomagnetische EAS-Systeme (AM) von Tyco bieten bei einer ganzheitlichen Betrachtung aller relevanten Kriterien eine durchgehend höhere Leistung als viele andere Detektionstechnologien.

Vorteile der AM-EAS-Technologie:
  • Kleinste Etiketten
  • Größte Detektionsrate bei breiten Ausgängen
  • Effektiv bei Flüssigkeiten und den meisten metallischen Verpackungen
  • Detektion abgeschirmter Etiketten (Waren in mit Metallfolie ausgekleideten Taschen sowie Metall-Einkaufswagen)
  • Detektionsbereich von bis zu 2,5 m zwischen den Antennen
  • Praktisch keine Fehlalarme

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website: !