An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-27T06:32:26.9584766+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Hochflexible Einbruchmeldezentrale von Tyco schützt Gebäude jeder Grösse


Hochflexible Einbruchmeldezentrale von Tyco schützt Gebäude jeder Grösse

Die Einsatzszenarien für Einbruch- und Überfallmeldezentralen sind so vielfältig wie die Risikosituationen: Ob Bankfilialen, Verwaltungsgebäude, Kaufhäuser, Industriegelände oder Rechenzentren, Regierungsgebäude und Museen – eine reichweitenstarke und flexible Perimeter-, Aussenhaut- und Objektsicherung ist nicht Kür, sondern Pflicht. Mit der neuen ZETADRESS® 5000 von Tyco können Sicherheitsexperten Gebäude jeder Grösse vor allen Überfall- und Einbruchrisiken schützen. Bis zu acht LSN Improved-Module (LSNi) und 32 Bedienteile lassen sich über den zentralen Controller Area Network (CAN) Bus an die Einbruchmeldezentrale anbinden. Damit ermöglicht die ZETADRESS® 5000 eine flexible Sicherung im Umkreis von 2‘000 m und eine äusserst sichere Zutrittskontrolle für bis zu 1‘000 Benutzer mit verschiedenen Zutritts- und Scharfschalt-Berechtigungen. Über ein hochmodernes Farbdisplay mit intuitiver Touchscreen-Menüführung werden alle Objektmeldungen leicht verständlich visualisiert. Alarmorte lassen sich so in Sekundenschnelle lokalisieren.

Rudolf Deußner, verantwortlich für den Vertrieb dieser Produktlinie, erläutert die Vorteile der neuen Einbruchmeldezentrale von Tyco: „Der Charme der neuen ZETADRESS® 5000 Zentrale liegt vor allem in ihrer Vielseitigkeit und an der für eine Einzelzentrale bemerkenswerten Reichweite. Ohne hohe Mehrkosten lässt sich das System flexibel ausbauen und an praktisch jede Kundenanforderung oder Veränderung eines individuellen Sicherungsbereiches anpassen. Die Vernetzungsmöglichkeiten sind dabei fast unendlich – ob mit anderen Schutzsystemen wie Brandmeldern, Löschanlagen oder Videoüberwachungen oder auch mit einem Managementsystem. Der modulare Aufbau der Anlage macht es auch dem Installateur vor Ort leicht, die Zentrale in vorhandene Melderperipherien zu integrieren.“

Grafisch eindrucksvoller Touchscreen mit intuitiver Menüführung
Die ZETADRESS® 5000 von Tyco programmiert und managt bis zu 32 Bedienteile. Anwender profitieren von einem grosszügigen Touchscreen-Farbdisplay mit einer diagonalen Bildschirmgrösse von 14 cm (5,7 Zoll). Mit seiner leicht verständlichen Menüstruktur, die sich an gewohnten Windows-Standards orientiert, und einer mehrsprachigen Menüführung eignet sich der Touchscreen ideal für eine bequeme Handhabung im täglichen Einsatz.

Hohe Reichweite und flexibler Ausbau
Die ZETADRESS® 5000 von Tyco ist als kostengünstiges modulares System konzipiert, das sich ohne grossen Aufwand an unterschiedlichste Gebäude- und Geländegrössen anpassen lässt. Auch nachträgliche Erweiterungen oder Anpassungen an individuelle Sicherheitsbereiche sind jederzeit möglich. Die Einbruchmeldezentrale regelt die Kommunikation zwischen den einzelnen Komponenten über einen zentralen CAN-Bus, welcher bis zu 1‘000 m lang sein kann. An diesen lassen sich bis zu 32 Bedien- und Netzteile anschliessen, die durch weitere Zusatznetzteile an jeder Stelle verstärkt werden können und so eine zusätzliche, dezentrale Energieversorgung erlauben. Alle Peripheriegeräte wie Melder, Überfalltaster, Koppler oder Ein- und Ausgänge werden über LSNi-Module angeschlossen. Die ZETADRESS® 5000 lässt sich auf bis zu acht LSNi-Module ausbauen und ermöglicht je Modul eine bemerkenswerte Ringleitungslänge von bis zu 1‘000 m bzw. total 2‘000 m zusammen mit dem externen CAN-Bus.

Komfortable Installation und problemlose Migration von Altsystemen
Die einzelnen Komponenten der Anlage (Zentralenmodul, Schnittstellenmodul, LSNi-Module, Netzteile, Touchscreen-Bedienfelder) sind in ihrer Funktion sehr klar voneinander abgegrenzt, sodass der Installateur vor Ort den Aufbau sehr leicht durchführen kann. Auch der Umstieg von Altsystemen, z. B. von den kleineren ZETADRESS® Varianten 2000 und 1000, auf die neue ZETADRESS® 5000 ist problemlos möglich. Die Meldeperipherie einer bereits vorhandenen Anlage muss nicht verändert werden. Es entstehen daher keine zusätzlichen Kosten durch teure Neueinbauten bei Türen und Fenstern und die Verkabelung bestehender Einbruchmeldesysteme lässt sich weiter nutzen.

Vernetzung mit anderen Schutz- und Sicherheitssystemen
Die neue Einbruchmeldezentrale von Tyco ist wie alle anderen Modelle der ZETADRESS® Familie mit einer grossen Bandbreite an Sicherheitsanlagen und Alarmvisualisierungssystemen vielseitig vernetzbar. Über eine standardmässig vorhandene Schnittstelle lässt sich die Zentrale direkt an moderne Managementsysteme anbinden und über einen PC nach neuesten Windows-Standards konfigurieren. Die ZETADRESS® 5000 ist für die Zertifizierung gemäss Gebäudeklasse VdS-C ausgelegt und entspricht damit auch allen weiteren gängigen Normen.

Die ZETADRESS® 5000 von Tyco ist ab 18. November 2010 mit den Sprachen Deutsch, Französisch, Holländisch und Englisch erhältlich. In Kürze wird auch Spanisch zur Verfügung stehen.