An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-27T23:54:06.3403125+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Besuchen Sie uns auf der Aquatherm, Halle A, Stand 0929


Besuchen Sie uns auf der Aquatherm, Halle A, Stand 0929

Wilo präsentiert „Wilo-Geniax“ - das als „EnergieGenie 2011“ ausgezeichnete dezentrale Pumpensystem

„Wilo-Geniax“: Start in ein neues Zeitalter der Heizungssysteme jetzt auch in Österreich / Technische Revolution: von der Angebotsheizung zur Bedarfsheizung.

Wr. Neudorf. Mit der Präsentation von „Wilo-Geniax“ gibt Wilo auf der Aquatherm 2012 den Startschuss in ein neues Zeitalter der Heizungssysteme auch in Österreich. Das dezentrale Pumpensystem setzt auf mehrere Miniaturpumpen an den Heizflächen bzw. Heizkreisen anstelle der Temperatur-regulierventile. Eine zentrale Steuereinheit mit modernster Computertechnik erkennt den Wärmebedarf der einzelnen Räume und versorgt die Heizkörper individuell mit Hilfe der Miniaturpumpen. Die herkömmliche „Angebotsheizung“ mit einer zentralen Heizungspumpe wird so durch eine „Bedarfsheizung“ abgelöst – gepumpt wird nur, wenn Wärme benötigt wird. So bleibt das gesamte Heizungssystem jederzeit in einem energieeffizienten und komfortablen Optimalzustand. Zentraler Vorteil ist – neben Hydraulik- und Komfortverbesserungen – vor allem die erhebliche Senkung des Heizenergiebedarfs um rund 20 Prozent. Einsatzbereiche sind Neubauten und auch die Nachrüstung von Altbauten.  Das System kann sowohl in Ein- und Mehrfamilienhäusern als auch in Nutzimmobilien wie Bürogebäuden eingebaut werden.

Wilo-Geniax. Getestet und für effizient befunden.
Wilo-Geniax wurde mit sehr ambitioniertem Forschungsaufwand und in enger Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Instituten zur Marktreife gebracht. Seit der Markteinführung in Deutschland 2009 kommt das dezentrale Pumpensystem bereits in über 100 Referenzprojekten zum Einsatz, damit kann die Bedarfsheizung auch im Praxisgebrauch ihre vielseitigen Stärken zeigen.

Heizenergie- und Stromeinsparungen TÜV-zertifiziert
Als Ergebnis einer aktuellen Langzeit-Vergleichsmessung zum dezentralen Pumpensystem „Wilo-Geniax“ präsentierten das Fraunhofer Institut für Bauphysik IBP und WILO, dass sich in einem Einfamilienhaus mit „Wilo-Geniax“ durchschnittlich 20 % Heizenergieeinsparung und 50 % Stromeinsparung beim Pumpenbetrieb im Vergleich zu einem identischen Haus mit hydraulisch abgeglichenen Thermostatventilen erzielen lassen. Die ermittelten Einsparpotenziale wurden durch den TÜV Rheinland offiziell zertifiziert.

Konsequente Fortsetzung der Innovationskette
„Viele bedeutende Meilensteine der Pumpentechnologie haben ihren Ursprung bei Wilo“, betont Wilo Österreich Geschäftsführer Gerhard Vogel. Das Unternehmen gelte als Innovationsführer im Pumpenbereich und habe sich bereits mit einer Vielzahl wegweisender Produktentwicklungen wie dem ersten Umlaufbeschleuniger (1928), der ersten vollelektronischen Umwälzpumpe (1988) und der ersten Hocheffizienzpumpe für Heizung, Klima und Kälteanwendungen (2001) einen Namen gemacht. Letztere ermöglicht bis zu 93 % Stromeinsparungen gegenüber ungeregelten Standardpumpen.
 
Auszeichnung „EnergieGenie 2011“
Das revolutionäre dezentrale Pumpensystem „Wilo-Geniax“ wurde im Rahmen der Energiesparmesse in Wels 2011 mit dem Innovationspreis „EnergieGenie 2011“ ausgezeichnet. Insgesamt wurden 30 Produkte von 29 Unternehmen eingereicht und von einer fachkundigen Jury des OÖ Energiesparverbandes nach den Kriterien Innovation, Energieeinsparung und Neuheitsgrad bewertet. Initiatoren des jährlich vergebenen Innovationspreises sind das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft sowie das Land Oberösterreich.