An den Anfang der Seite scrollen
2020-12-02T06:13:56.1635625+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

DORMA VISUR für Ganzglas-Pendeltüren


Minimalismus, der zu jeder Raumgestaltung passt
DORMA VISUR für Ganzglas-Pendeltüren

Erfolgreich seit über 40 Jahren…
Die Kombination aus Glas- und Metalllösungen im Innenbereich ist die Stärke von Glas + Metall Weissofner. Das Unternehmen wurde 1967 gegründet und ist heute mit über 75 Mitarbeitern zu einem erfolgreichen Handwerksunternehmen heran gewachsen. Der Betrieb hat sich bei Realisierungen im Objektbereich als Komplettanbieter von der Planung bis zur Montage etabliert. Dieses langjährige Know-how fließt in eigene Produktentwicklungen ein. Die hauseigene Innovations- und Marketingabteilung ist verantwortlich für Entwicklung und Verwertung der Produktinnovationen, die unter der Handelsmarke GMW vertrieben werden. 

Innovativ & kreativ…
Ein wichtiger Meilenstein in der Firmengeschichte war die Entwicklung und Patentierung der  „beschlagslosen“ Nurglastür VISUR. Nach abgeschlossener Produktentwicklung wurde das Patent an die DORMA-Gruppe, den Weltmarktführer in der Glasbeschlagstechnik, verkauft.  Die Glaspendeltür wurde in österreichischen und internationalen in Projekten realisiert und ist von Architekten mehrfach in Objekten als Leitprodukt ausgeschrieben, die in nächster Zeit umgesetzt werden. Den Generalvertrieb für Österreich hat der Erfinder - Glas+Metall Weissofner - übernommnen.

Ausstrahlung durch Zurückhaltung…
Glastüren eröffnen Architekten neue Perspektiven – nicht nur als bewusstes Gestaltungsmittel, sondern auch, wenn ein möglichst dezenter Einsatz gefragt ist. Deshalb steht bei VISUR anstelle des Beschlag-Designs die absolute Transparenz im Vordergrund. Die Funktionselemente sind praktisch unsichtbar, so dass eine perfekte Integration in jedes Raumkonzept möglich ist.

Kaum sichtbar, aber spürbar komfortabel…
Im klar umrissenen Bereich des Türblatts treten keine Beschlagskomponenten in Erscheinung. Die patentierte Lösung: Gläserne Klemmzungen bilden oben und unten das Bindeglied zur Beschlagstechnik. Der untere Lagertopf mit Drehlageraufnahme ist im Boden versenkt. Im Sturz bzw. in der Decke befindet sich der Schließerkasten, in den der Rahmentürschließer integriert ist. Dieser führt immer wieder in die eingestellte Nulllage zurück und gewährleistet stets höchsten Begehkomfort. Die im Dauertest geprüften 500.000 Bewegungszyklen sprechen ebenfalls für den hohen Anspruch an die Qualität.