An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-29T23:14:06.4037969+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Die Pflanzenkläranlagen zeichnen sich durch die innovative Becken- und Verteilkonstruktion aus


Die Pflanzenkläranlagen zeichnen sich durch die innovative Becken- und Verteilkonstruktion aus

Die SW Pflanzenkläranlagen zeichnen sich durch die innovative Becken- und Verteilkonstruktion aus, welche sich ohne große Erdbewegungen (Böschungen) harmonisch in die Landschaft einfügen. 

Mechanische Vorreinigung und Intervallbeschickung
Die festen Abwasserinhaltsstoffe werden zuerst in der Vorklärung abgetrennt. In einer Dreikammerfaulanlage setzen sich die Feststoffe ab. Die flüssigen Bestandteile gelangen über Durchströmschlitze in die weiteren Kammern. Durch ein Ablauftauchrohr fließt das Wasser in den Beschickerschacht. Dort wird mittels Kippheber das Wasser intermittierend dem Bodenfilterkörper zugeführt.

Biologische Reinigung im Bepflanzten Bodenfilter
Das derart vorgereinigte Abwasser wird die eigentliche Pflanzenkläranlage aufgebracht, einen bewachsenen Bodenfilter. Die Abwasserreinigung funktioniert durch ein ausgeklügeltes Zusammenspiel von Boden, Pflanzen, dem Abwasser, der Bodenluft und den im Boden lebenden Mikroorganismen. Die Mikroorganismen auf den Sandkörnern nutzen die organischen Abwasserbestandteile als ihre Nahrung und reinigen so das Abwasser. Die Abwasserreinigung ist somit unabhängig von dem Pflanzenwachstum und funktioniert damit auch im Winter problemlos. Die Grenzwerte für Kleinkläranlagen werden das ganze Jahr über sicher eingehalten.

Abwassereinleitung
Im Sohlebereich des Bodenfilters wird das Wasser in einer Drainageschicht gesammelt und einem Kontroll- und Ablaufschacht zugeführt. Hier können Proben für die Analyse des Ablaufwassers genommen werden. Nun entscheidet sich der weitere Weg des gereinigten Abwassers: ein Teil davon kann zurückgeführt werden und den Reinigungszyklus erneut durchlaufen (Rezirkulation). Es kann einem Schönungs- und Speicherteich zugeführt werden. Oder es kann direkt in das Grundwasser (Versickerung) oder ein fließendes Gewässer (Vorfluter) eingeleitet werden. 

Produktvorteile 

    • Ohne Fremdenergie, daher keine Stromkosten
    • hohe Betriebssicherheit
    • einfacher Einbau durch Einsatz eines Kunststoffbeckens
    • keine Geruchsbelästigung
    • tausendfach bewährt
    • Aufbau nach ÖNORM B 2505