An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-26T11:45:58.7782031+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

SW Umwelttechnik Newsletter Trinkwasserbehälter


SW Umwelttechnik Newsletter Trinkwasserbehälter

Sauberes Trinkwasser in ausreichender Menge ist derzeit für über eine Milliarde Menschen auf dieser Erde unerreichbar. Österreich ist eines der wasserreichsten Länder der Welt. Aber sogar hier kann es lokal zu Wassermangel kommen. Nicht immer ist dieser Wassermangel naturbedingt. Gewässerregulierungen stören den Austausch mit dem Grundwasser. Flächenversiegelung in Wohngebieten und durch Überlandstraßen macht es dem Boden dort unmöglich, Niederschläge aufzunehmen.
Gesundes Trinkwasser ist für die meisten Österreicher eine Selbstverständlichkeit. Erfahren Sie, was wir von SW Umwelttechnik dazu beitragen, damit das so bleibt.

SW Trinkwasserbehälter
Nachdem in den vergangenen Jahrzehnten die Erstellung der Abwasserkanalisation zum Schutz und zum Erhalt unseres Ökosystems vorangetrieben wurde, ist in den kommenden Jahren mit verstärkter Sanierung bzw. Neubau unseres Trinkwassernetzes insbesondere dem Bau von Trinkwasserbehältern zu rechnen.

SW Umwelttechnik hat für die gesamte Bandbreite von Trinkwasserbehältersystemen entsprechende Lösungen parat. Die Palette reicht vom kleinen Trinkwasserspeicher (4 m³) mit integrierter Trockenkammer bis zu Großbehältersystemen aus Spannbeton bis 10.000 m³, wo wir individuell nach Kundenwünschen fertigen - selbstverständlich inkl. Montage als komplettes System.

Was sind nun die Vorteile des Spannbetonbehältersystems gegenüber dem herkömmlichen Trinkwasserbehälterbau?
Die Fertigteilwände werden - im Gegensatz zu Ortbetonbehältern - in liegenden Schalungen produziert, die Wandoberseite (beim fertigen Behälter die Innenwand) wird abgezogen und manuell abgerieben. Hierdurch wird eine garantiert porenarme und lunkerfreie Oberfläche erreicht. Sie ist schalölfrei und eine Beschichtung entfällt somit.
Durch geringe Einfüllhöhen in die Schalung und die Verwendung von Beton der Güte C35/45 wird besondere Qualität mit sehr hoher Druckfestigkeit, geringer Wassereindringtiefe und niedriger Kapillarporosität erreicht. Weiters hat man bei einem vorgespannten Behälter gerade im sensiblen Bereich des Übergangs vom Boden auf die Wand besondere Dichtheit, da die Bodenplatte durch hohe Vorspannkräfte in den Wänden überspannt wird und somit dauerhaft dicht ist - ideal für Trinkwasserbehälter mit langwährendem Einsatz. Alle Stoßfugen in den Wasserkammern werden trinkwasserneutral verspachtelt, restliche Fugen werden trinkwasserneutral versiegelt.

Gibt es Vorteile bezüglich der Bauzeit?
Kurze Bauzeit und rasche Projektabwicklung sind sowohl für Bauherren als auch für Planer von Bedeutung. Durch die witterungsunabhängige Vorfertigung im Werk werden einerseits die örtlichen Baustelleneinflüsse verringert und der Arbeitsaufwand aller Projektbeteiligten verkürzt.

Kann man den Punkt der kundenwunschgerechten Fertigung bzw. Individualität näher erläutern?
Wir haben grundsätzlich fertige Systeme in der Schublade. Wir unterscheiden zwischen Rundbehältern, Ovalbehältern (z.B. mit integrierter Schieberkammer) und andoc Bauweise (eine Kombination von Rund- und Rechteckbauweise zur idealen Anbindung und Erweiterung von Bauwerken). Diese Systeme passen wir den örtlichen Bauverhältnissen und den kundenspezifischen Wünschen an und gestalten daraus die beste Lösung.

Wie sieht es mit Langzeiterfahrungen aus?
Bis heute wurden hunderte Behälter in unterschiedlichster Gestaltung über einen jahrzehntelangen Zeitraum gebaut. Die Kunden sind sehr zufrieden und würden jederzeit wieder mit uns bauen. Denn Qualität hat einen Namen: Trinkwasserbehälter von SW Umwelttechnik - getreu unserem Motto: „Achtung, fertig, dicht!“