An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-30T19:53:36.0991094+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

SIBLIK: Die Vorteile der Sanyo HIT Technologie


Das Energiepotential der Sonne ist riesig
SIBLIK: Die Vorteile der Sanyo HIT Technologie

Die Sonne ist unsere unerschöpfliche Energiequelle. Der verstärkte Einsatz von erneuerbaren Energiequellen sorgt für eine nachhaltige Entlastung und eine saubere Zukunft. Photovoltaik, bei der Sonnenenergie in Strom umgewandelt wird, spielt dabei eine bedeutende Rolle. Die Sonne steht uns kostenlos und nahezu unerschöpflich zur Verfügung.

Sie liefert uns binnen drei Stunden die gleiche Energie auf die Erde, wie von der ganzen Erdbevölkerung pro Jahr verbraucht wird. Durch den Photoeffekt wird in einer Solarzelle die Energie des Lichtes direkt in elektrische Energie umgewandelt.

Solarzellen mit steigendem Wirkungsgrad
In der Photovoltaik wird aus Sonnenlicht Strom gewonnen. Diese Erkenntnis ist nicht neu. Wer allerdings die genauen Vorgänge innerhalb einer Solarzelle kennt, hat bei der Produktentwicklung oft die Nase vorn. Dies zeigt das Beispiel der HIT-Zelle.

Aufbau einer Sanyo Photovoltaik HIT-Zelle
Hier kommt die HIT-Technologie ins Spiel. Sanyo stellt mit der ausführlich „Heterojunction with Intrinsic Thin Layer“ genannten Technologie eine eigene Entwicklung vor. Die HIT-Zelle ist im Gegensatz zu herkömmlichen kristallinen Solarzellen mit einfachem p/n-Übergang eine Hybridzelle, die einen Heteroübergang mit nicht dotierter (intrinsischer) Dünnschicht aufweist. Unter einem Heteroübergang versteht man dabei die Verbindung zwischen zwei verschiedenen Halbleitern.

Wie funktioniert die HIT-Zelle?
Bei der HIT-Zelle wird ein dünner n-dotierter monokristalliner Siliziumwafer beidseitig mit zwei ultradünnen Lagen amorphen Siliziums beschichtet. Die inneren Schichten sind undotiert (intrinsisch), die beiden äußeren Schichten p- und n-dotiert und bilden mit dem Wafer den p/n-Übergang zur Ladungstrennung (Abbildung 1). HIT-Zellen verbessern die Grenzflächencharakteristik durch die Ausbildung einer störstellenfreien, intrinsischen Schicht amorphen Siliziums zwischen dem kristallinen Wafer und den beiden äußeren dotierten amorphen Siliziumlagen

Aufbau einer Sanyo Photovoltaik HIT-Zelle