An den Anfang der Seite scrollen
2020-12-05T22:15:02.1816015+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

LIAPOR: Über den Dächern der Großstadt


Dachbegrünung auf der Schlössle-Galerie
LIAPOR: Über den Dächern der Großstadt

Der Dachgarten der Schlössle-Galerie ist eine grüne Oase mitten im Pforzheimer Stadtzentrum. Die Dachlandschaft mit Grün- und Verkehrsflächen bietet einen hohen Erholungs- und Freizeitwert. Für die Planer lag die Herausforderung bei der intensiven Begrünung zum einen in der geneigten Dachfläche. Gleichzeitig sollten sie die statische Belastung so gering wie möglich halten. Daher kam als leichte Drän- und Vegetationstragschicht Liadrain zum Einsatz. 2006 wurde der Dachgarten als „Gründach des Jahres" ausgezeichnet.

Die Schlössle-Galerie in Pforzheim ist ein modernes, architektonisch ansprechendes Shoppingcenter mit zahlreichen Einzelhändlern, Gastronomiebetrieben und Büros. Die Besonderheit des Gebäudes findet man jedoch auf dem Dach. Dort wurde ein rund 7.000 Quadratmeter großer öffentlicher Park angelegt, der wie eine grüne Insel, umgeben von einem dicht bebauten Häusermeer, mitten in der Stadt liegt. Das Planerteam T+T Design BV aus Gouda, RKW Rhode Kellermann Wawrowsky aus  Düsseldorf, Heerdegen Architekten aus Stuttgart und lad+ Landschaftsarchitektur Diekmann aus Hannover entwarf eine durchgängige Dachlandschaft mit Rasenflächen, Pflanzenbeeten, Bäumen und vielen begehbaren Wegen. Ausgeführt wurde die Intensivbegrünung von der Optigrün international AG. So entstand eine Oase, die den Besuchern mitten in der Pforzheimer Innenstadt Ruhe und Erholung im Grünen bietet.

Aufgrund der durchgängigen Dachneigung mussten Maßnahmen gegen ein Abrutschen des Aufbaus ergriffen werden. Gleichzeitig verlangten die Statiker einen möglichst geringen Auflastdruck auf der Dachfläche. Angesichts dieser Rahmenbedingungen und wegen der unterschiedlichen Pflanzenstandorte wurde eine Lösung mit verschiedenen Aufbauhöhen realisiert. Die Schichthöhen variieren zwischen 50 und 110 Zentimetern. Damit so wenig Gewicht wie möglich auf dem Dach lastet, wurden Dränschichten aus Liadrain verwendet. „Mit Liadrain haben wir uns für einen leichten, beständigen und bewährten Dränschüttstoff entschieden“, erläutert Dr. Gunter Mann, Marketingleiter bei Optigrün. Das Substrat aus gebrochenem Blähton ist besonders leicht, unbrennbar und frostsicher. Aufgrund seiner Kornform verkeilt sich das Material statisch und bildet so einen stabilen Untergrund. „Liadrain kann individuell in unterschiedlichen Körnungen und Gewichten auf alle gängigen Festigkeiten abgestimmt werden – von der Rasenfläche bis zur Straßenbelastung“, erklärt Hans-Peter Keller, Außendienstmitarbeiter im Liapor-Werk Tuningen.

Aus logistischen Gründen war es den Planern des Dachgartens wichtig, dass alle Schüttgüter per Druckluft auf das Dach gepumpt werden konnten, um eine umständliche Beförderung per Kran oder Lastenaufzug zu umgehen. Dank des geringen Gewichts von 325 Kilogramm pro Kubikmeter wurden die rund 1.600 Kubikmeter Liadrain der Körnung 2/10 innerhalb von drei Monaten in Etappen mit 40 Kubikmetern pro Stunde direkt vom Silozug mit einem Schlauch auf das Flachdach geblasen. Ende 2005 war die Gartengestaltung abgeschlossen, im Frühjahr 2006 erfolgte die Eröffnung der Galerie. Seitdem ist der Dachgarten nicht nur ein regelrechter Besuchermagnet, die außergewöhnliche Begrünung weiß auch Experten zu überzeugen. Die Mitglieder der Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e. V. (FBB) wählten den Dachgarten der Schlössle-Galerie zum „Gründach des Jahres 2006“.