An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-24T10:13:03.4481250+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

OCHSNER: Erde, Luft und Wasser als Wärmelieferanten für die Heizung


Wärmepumpen nutzen die Umgebung als Quelle wohliger Wärme
OCHSNER: Erde, Luft und Wasser als Wärmelieferanten für die Heizung

Die Wahl des richtigen Heizsystems für das Eigenheim ist eine wichtige Entscheidung. Niedrigste Heizkosten, höchster Komfort und eine möglichst umweltschonende Technik für einen langen Betrieb, das sind die Anforderungen an das Heizsystem.

Im Neubau werden deshalb gerne Wärmepumpen eingesetzt. Sie bieten die günstigsten Betriebskosten, denn sie nutzen in der Luft, im Wasser oder Erdreich gespeicherte Sonnenenergie, um so Heizung und Warmwasserbereitung zu betreiben. Dazu bieten sie viele weitere Vorteile gegenüber herkömmlichen Systemen: Unabhängigkeit von Öl oder Gas, einen sicheren und schadstofflosen Betrieb vor Ort. Lagerraum, Kesselservice, Rauchfangkehrer, Öl tanken und unangenehmer Geruch oder Staub etc. entfallen.

Die Gegebenheiten des Hauses und des Grundstücks geben vor, welches Wärmepumpensystem am besten geeignet ist. Prinzipiell können Grundwasser, Erdwärme, oder Außenluft als Wärmelieferanten dienen, wobei diese Wärmequellen unterschiedlich erschlossen werden. Am bekanntesten sind Tiefenbohrungen oder Erdkollektoren, welche auch am häufigsten eingesetzt werden. Doch auch Grundwasser eignet sich ideal als Wärmequelle für die Wärmepumpe. Steht das Grundwasser bis zu einer bestimmten Tiefe in ausreichender Menge und Qualität zur Verfügung, so erreicht man damit die geringsten Heizkosten aller Wärmepumpensysteme.

Besonders gefragt sind derzeit Luft/Wasser-Wärmepumpen. Diese eignen sich nicht nur für Neubauten, sondern ganz besonders zur Heizungssanierung, denn der Einbau erfolgt rasch und unkompliziert und es ist kein Graben oder Bohren notwendig.

Auch Betreiber bestehender Heizanlagen in Altbauten müssen nicht auf diese Art des günstigen und umweltfreundlichen Heizens verzichten. Für die Heizungssanierung wurde von der Firma OCHSNER eine neue Wärmepumpengeneration entwickelt, die serienmäßig 65°C Vorlauftemperatur erreicht und somit auch für Heizkörper geeignet ist.

Wichtig ist ein umfangreiches Angebot mit Modellen für alle Wärmequellen (Wasser, Erde und Luft). Der Wärmepumpen-Spezialist OCHSNER ist hier führend mit einem kompletten Produktprogramm und Spitzenwerten bei der Effizienz.

Wärmepumpen können übrigens nicht nur heizen, sondern im Sommer auf Wunsch das Haus auch angenehm kühlen! Dazu wird der Arbeitsprozess der Wärmepumpe einfach umgekehrt. Die Wärme wird über die bestehenden Heizungsrohre in der Wand bzw. im Fußboden aufgenommen und außen an Erdreich, Wasser oder Luft abgegeben.

Die Wärmepumpe ist auf jeden Fall die richtige Entscheidung. Für die Umwelt, den Komfort und die Geldbörse.