An den Anfang der Seite scrollen
2019-12-14T08:28:31.2912734+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

MAPEI BDC-SYSTEM


MAPEI BDC-SYSTEM
DAS PERFEKTE SYSTEM FÜR GROSSFORMATIGE PLATTEN UND FLIESEN
AUF BALKONEN UND TERRASSEN


(Ein innovatives und wirtschaftliches Lösungspaket für das Handwerk)

Keramik und Naturstein sind – funktional wie auch optisch – der ideale Belag für Terrassen und Balkone. Ihre sichere und dauerhafte Verlegung bereitete in der Vergangenheit jedoch immer wieder Probleme und war oftmals mit großem Aufwand verbunden. Gemäß Ö NORM B 3407 ist das Format des Belagsmaterials bei Fliesen und Platten auf maximal 30x30cm beschränkt. Dies liegt leider nicht im Trend in Bezug auf die optischen Anforderungen, ist aber technisch unabdingbar. Um Großformatfliesen und -platten auch im Außenbereich Problemlos und dauerhaft verkleben zu können bedarf es Sonderlösungen.

Mit dem neuen BDC-System bietet MAPEI jetzt eine technisch klare und schlüssige Innovation, die für die lange ersehnte Dauerhaftigkeit in der Praxis sorgt.


Das innovative MAPEI-SYSTEM zur Herstellung dauerhafter keramischer Außenbeläge für Balkon und Terrasse.

Außenbeläge sind höchsten Beanspruchungen ausgesetzt: Sonne und Regen, Hitze und Frost. Kein Wunder also, dass Keramik, Natur- oder Betonwerkstein zur Bekleidung von Balkon-, Terrassen- und anderen Außenflächen in den Schadensstatistiken auf den vorderen Plätzen rangieren. Die Formatbeschränkung bei der Verklebung von Fliesen und Platten im Außenbereich gemäß Ö NORM B 3407 ist eine logische Schlussfolgerung der (technischen) Anforderungen an den Belag. Wurden in den letzten Jahrzenten noch kleinformatige Spaltmaterialien zur Verkleidung von Terrassen und Balkonen in Österreich verwendet, so sind heute die Großformatigen Feinsteinzeugplatten weiter und weiter im Vormarsch. Auf Grund des dichten Belagsmaterials mit geringer Wasseraufnahmefähigkeit in Verbindung mit sehr kleinen Fugenbreiten kommt es bei entsprechenden Formaten (> 30x30cm) und kleinen Fugen (≤ 3mm) immer wieder zu Schäden an der Belagskonstruktion. Dies war in der Vergangenheit bei Spaltplatten im Format 11,5x24cm und Fugenbreiten von ca. 10mm kein Thema.
Um nun die ungehinderte Wasserableitung auf der Abdichtungsebene gewährleisten zu können und zugleich Frostschäden durch die Volumensvergrößerung von Wasser zu vermeiden kreierte die Fa. MAPEI das innovative BDC System.
Die geringe Aufbauhöhe des Systems bietet klare Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Drainagemörtelsystemen. Weiters bietet das System Riesen Vorteile bei Gegenüberstellung mit Dünnbettdrainagematten wie zB. die rasche Begehbarkeit, die Befahrbarkeit und den nicht vorhandenen Hohlklang des Belages.
 

Ein wasserableitfähiges Verbundsystem schafft Sicherheit
Hauptursache für Schäden an Außenbelägen ist und bleibt das Wasser. In Verbindung mit Werkstoffen, die hohe Anteile an löslichen Bestandteilen besitzen, verursacht es optische Beeinträchtigungen in Form von Ausblühungen. Insbesondere hat es aber physikalische Auswirkungen. So kann der „Sprengdruck“ von gefrierendem Wasser zu Rissen und Abplatzungen führen. Um solche Schäden zu vermeiden, muss also dafür gesorgt werden, dass kein Wasser in eine Belagskonstruktion eindringt. Da eine hermetische Abschottung vor eindringendem Wasser in der Realität aber nicht erreicht wird, bleibt praktisch nur der Weg, die Aufbauten so zu wählen, dass eingedrungenes Wasser zuverlässig und schnell wieder heraus geleitet wird, bevor es sich schädigend auswirken kann.
Und genau hierin liegt der Ansatzpunkt für einen neuen, innovativen dünnschichtigen Drainageaufbau zur sicheren Verlegung von Keramik- und verfärbungsstabilen Natursteinbelägen in Außenbereichen. Bei dem MAPEI BDC-System handelt es sich um ein wasserableitfähiges Verbundsystem zum Einsatz als Boden für Balkone und Terrassen, bestehend aus zementären Tragstegen, welche über ein Maschennetz miteinander verbunden sind. Diese Stege tragen später den eigentlichen Nutzbelag. Gleichzeitig ermöglichen die durch sie gebildeten Rillen und die so entstandene Kanalstruktur die rasche, sichere Ableitung von in die Konstruktion eingedrungenem Wasser. Die Verlegung des Nutzbelages erfolgt, wie von anderen Ausführungsvarianten her bekannt, mit einem schnell reagierenden, kunststoffvergüteten Klebemörtel. Abweichend zu gängigen Verlegeverfahren kommt beim MAPEI BDC-System die „Buttering-Methode“ mit Auftrag des Klebemörtels auf den Belagsrückseiten zur Anwendung. Die entsprechend präparierten Belagselemente werden auf die Tragstege aufgesetzt und leicht schiebend platziert. Abschließend erfolgt die Verfugung der Beläge mit einem auf das jeweilige Belagsmaterial abgestimmten, ebenfalls kunststoffvergüteten Mörtel.

Vorteile von MAPEI BDC-System:
  • Hervorragende Wasserableitung durch Kanalstruktur
  • Hohe Belastbarkeit
  • Große Verbundwirkung, spannungsarmes System
  • Ohne Kunststoff-Drainagematte
  • Verlegung von Großformaten möglich
  • Kontrolle der Wasserabführung vor der Verlegung möglich
  • Diffusionsoffener Aufbau durch mineralische Produkte
  • Frostsichere Verlegung

Es kombiniert langjährige Erfahrungen der Branche mit hochwertigen Verlegewerkstoffen zu einem in der Praxis mit angemessenem Aufwand umsetzbaren, wirtschaftlichen Lösungspaket, mit dem nach der Überzeugung von MAPEI ein weiterer drohender Imageverlust des Handwerks aufgehalten und verloren gegangenes Umsatzpotential für den Verlegefachbetrieb zurückerobert werden kann.

Nähere Information finden Sie .