An den Anfang der Seite scrollen
2020-07-12T00:11:07.7351406+02:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

Das MAPEI-Prinzip:


Das MAPEI-Prinzip:
Vorsprung mit System – bei der Verlegung von Naturstein doppelt wichtig

Um am verlegten Naturstein sofort und dauerhaft seine Freude zu haben, muss die Verlegung schon im Vorfeld sorgfältig geplant werden. Zum einen gilt es, die spezifischen Besonderheiten des Steins zu berücksichtigen, zum anderen muss, darauf aufbauend, das ent-
sprechende Verlegesystem bestimmt werden. Nur wenn diese beiden Aspekte berücksichtigt wurden, ist der dauerhafte Werterhalt des Naturwerksteinbelags möglich.

MAPEIs einzigartige Natursteinkompetenz steht exakt auf diesen beiden Pfeilern. Mit den entsprechenden Produktsystemen lassen sich potenzielle Schäden im Vorfeld vermeiden. So zahlt sich der MAPEI-Vorsprung mit System bei der Natursteinverlegung geradezu doppelt aus.



Naturstein – nachhaltiger Trendbelag

Das Naturprodukt Stein ist in der Verlegung durchaus anspruchsvoller als industriell hergestellte Keramikprodukte.
Seine hochwertige Optik, seine Langlebigkeit, seine natürliche Wertigkeit fördern den Wunsch zu Natursteinflächen als Bodenbelag.
Seit Jahrhunderten werden Natursteine mit Mörtelsystemen in der Dickbettmethode verlegt. Heute zeigen neue Verlegeuntergründe, kurze Bauzeiten und großformatige dünne Natursteinfliesen die Grenzen dieser traditionellen Methode auf. Ihre begrenzte Anhaftung machte die Entwicklung innovativer Mörtelsysteme erforderlich.
Bei der Verwendung von großformatigen und dünnen Natursteinplatten treten in der Dickbettmethode verstärkt Hohllagen, Rissbildungen und Verfärbungen im Belag auf. Je dünner und größer die Natursteinplatten werden, desto höher sind auch die Anforderungen an das verwendete Mörtelsystem in Bezug auf Hydratationsgeschwindigkeit, Wasserbindevermögen und ein sich schnell ausbildendes Haftspektrum. Ein weiterer Aspekt dabei ist die große Vielzahl der Natursteine aus aller Welt, die heute zur Verfügung stehen und oft unterschiedliches Verhalten bei der Verarbeitung zeigen.
In vielen öffentlichen Gebäuden, zum Beispiel Kirchen, ist Naturstein über Jahrhunderte ein dauerhafter Bodenbelag.

Flyer: Mapei-Natursteinprogramm