An den Anfang der Seite scrollen
2020-11-26T09:55:11.1678516+01:00 BAUDATENBANK.AT - Österreichische Baudatenbank

HUECK+RICHTER: Lambda Systembaukasten ergänzt und weiterentwickelt


HUECK+RICHTER: Lambda Systembaukasten ergänzt und weiterentwickelt

Mit dem neuen Fenstersystem Lambda präsentierte Hueck/Hartmann schon zur Markteinführung Anfang 2008 ein rundum stimmiges Konzept. Im flexiblen Systembaukasten mit den drei Serien Lambda 77 L, Lambda 65 M und Lambda 57 S sind Beschläge und Zubehör untereinander kompatibel. Durch sein modulares Konzept bleibt Lambda außerdem offen für Ergänzungen und Weiterentwicklungen, die sich aus Marktanforderungen und Kundenwünschen ergeben.

Neu: Lambda 77 XL mit sehr niedrigen U-Werten
Jetzt wurde der Systembaukasten um das neue Spitzenprodukt Serie Lambda 77 XL mit sehr niedrigen U-Werten sowie zusätzliche Öffnungsarten, speziellen Blendrahmen für integrierte Fenster und ein erweitertes Beschlagprogramm ergänzt. So präsentiert sich die neue Serie Lambda 77 XL als zukunftsweisend. Denn bei der Isolierung werden Spitzenwerte erreicht. Möglich wird diese hohe Isolierleistung durch drei neue Flügelprofile, die mit einer erweiterten Isolierzone ausgestattet sind. Auch für die nachträgliche Beschichtung sind die Profile dieser Serie geeignet.

Zusätzliche Öffnungsarten bringen breite Produktpalette für ganz Europa
Neu im Systembaukasten sind auch zusätzliche Öffnungsarten: So können bei den Serien Lambda 77 L, Lambda 65 M und Lambda 57 S die Senkklapp-, Dreh-und Klappfenster jetzt auch nach außen öffnend gebaut werden. Diese Ausführungen haben im europäischen Ausland, insbesondere in Skandinavien und Großbritannien, einen hohen Marktanteil. Die vorhandenen verdeckt liegenden Beschläge für Drehkipp- und Kipp-vor-Dreh-Fenster wurden um Versionen für Dreh-, Stulp- und Kippfenster ergänzt.

Integrierte Flügel (IF) für anspruchsvolle Architektur
Besonders bei architektonisch anspruchsvollen Gebäuden spielt der integrierte Flügel eine wichtige Rolle. Bei dieser Konstruktion ist der verdeckt hinter einem speziellen Blendrahmen angeordnete Flügelrahmen von außen nicht sichtbar. Dieser spezielle Blendrahmen für Lochfenster oder Einspannblendrahmen für Fasssaden hat Hueck/Hartmann jetzt unter den Bezeichnungen Lambda 77 L IF und Lambda 65 M IF in das Programm aufgenommen. Die Einspannelemente können in alle Varianten der Hueck/Hartmann-Fassadenserien eingesetzt werden. Durch ihre schmalen Ansichtsbreiten von nur 50 mm innen und außen ermöglicht diese Fenstervariante besonders filigrane Lösungen.

Schmale Ansichten und variable Einspanntiefe
Als Einsatzelement in den Hueck/Hartmann-Fassadenkonstruktionen mit ebenfalls 50 mm Ansichtsbreite sorgt sie zusätzlich für eine homogene, attraktive Optik. Selbstverständlich ist auch hier der Lambda-Baukasten mit Zusatzprofilen, Beschlägen, Ergänzungs- und Klipsprofilen verwendbar. Die Einspanntiefe von 24 mm bei den Serien 1.0 IF und 72 E IF wurde um Lösungen von 28 bzw. 38 mm erweitert. Dadurch können großflächige und starke Paneele, Dreifachverglasungen oder Absturzsicherungen realisiert werden, ohne dass es zu einem Versatz in der Fassadenfläche kommt und so der harmonischer Gesamteindruck erhalten bleibt.

Neue Profile – nützliche Details
Für die Serien 77 L und 65 M stehen neue Stockverbreiterungen und Einspannrahmen für Fassaden zur Verfügung. Für diese Serien wurde auch eine befahrbare Schwelle entwickelt. Einem vielfach geäußerten Kundenwunsch entsprechend sind außerdem hohe Blendrahmen und eine Version ohne Anschlag neu im Programm.

EDV voll integriert
Lambda ist in das bestehende Hueck/Hartmann EDV System voll eingebunden: CAD-Profilpakete mit korrespondierenden Einfügepunkten, SYSCAD für datenbankgestütze Profilkombination sowie Ansichts- und Schnittgenerierung. In der MAP Kalkulation sind die Hueck/Hartmann Applikationen wie Arbeitsvorbereitung, Zuschnittlisten, Detailgrafik, Säge- oder SBZ Ansteuerung und Überleitung zu AutoCAD etabliert. Neu ist die Unterstützung für die kommende CE-Kennzeichnung sowie integrierte U-Wert Berechnung.

Der neue Lambda-Türbaukasten auf der BAU 2009
Schon bei der Einführung zeichnete sich die Serie Lambda durch hochwertige Qualität, sichere Verarbeitung und umfangreiche Vertiefung des Baukastenprinzips aus. Wirtschaftliche Werkzeugpakete wie etwa Kombinationssstanzen runden das Angebot ab. Um den Lambda Systembaukasten kontinuierlich weiter zu entwickeln und zu verbessern, werden Anregungen und Vorschläge unserer Partner von der Hueck/Hartmann-Produktentwicklung gerne aufgenommen und in der Systemtechnik überprüft und marktgerecht realisiert. Ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung steht allerdings heute schon fest: Der neue Lambda Türbaukasten wurde auf der BAU 2009 in München vorgestellt und ist in Anfang März verfügbar.